zur Universitaet
zur Startseite des Instituts
zur Universitaetsmedizin zum Lageplan

Institut für Anatomie und Zellbiologie



Die Anatomie als lehrintensives Fach der Medizin und Zahnmedizin ist eine markante Säule im Medizin- und Zahnmedizinstudium.

 

Das von 1854 -– 1855 errichtete und von 1994 -– 1998 vollsanierte Institutsgebäude bietet ideale Voraussetzungen für die Aufgaben des Fachs Anatomie in Lehre, Forschung und Weiterbildung für Ärzte, Zahnärzte und Humanbiologen.

 

Die Greifswalder Anatomie hat eine große wissenschaftliche Tradition. F. C. Rosenthal (1780 - –1829) beschrieb die Hirnvenen und Venensinus („Rosenthal-Vene“); J. L. Budge (1811 - 1888) fand das Centrum ciliospinale; K. Peter (1870 –- 1955) beschrieb die formale Genese des Gaumens für eine effektive Klassifizierung der Lippen-Kiefer-Gaumenspalten; R. N. Wegner (1884 -– 1967) beschäftigte sich mit der vergleichenden Anatomie der Nasennebenhöhlen und Georg Wetzel (1871 - 1953) schrieb hier das erste Anatomie-Lehrbuch für Zahnmedizinstudenten und Zahnärzte.

 

Das Institut beherbergt eine vergleichend-anatomische Sammlung sowie eine human-anatomische Sammlung. Beide sind für Studenten als Selbststudienkabinett, aber auch breiten Bevölkerungskreisen in Form von Führungen zugängig gemacht.

 

Adresse

Universitätsmedizin Greifswald

Institut für Anatomie und Zellbiologie

Friedrich-Loeffler-Str. 23c

17487 Greifswald

 

Telefon: ++49 (0)3834 / 86 53 00

Telefax: ++49 (0)3834 / 86 53 02

 

 


NEWS
Impressum      Sitemap      Drucken