zur Universität
zur Startseite des Instituts
zur Universitätsmedizin zum Lageplan

Anhang 3 der Geschäftsordnung




Kriterien für die interne wissenschaftliche Qualitätskontrolle

Die Kriterien für die interne wissenschaftliche Qualitätskontrolle entsprechend § 9 der Geschäftsordnung des Forschungsverbundes Community Medicine lehnen sich an den Kriterien zur Forschungsförderung der Medizinischen Fakultät der Ernst-Moritz-Arndt-Universität an, wie sie dem Fakultätsrat vorgelegt wurden.

 

Es werden drei Kriterien gewertet:

  1. Zeitschriftenbeiträge von Mitarbeitern des Forschungsverbundes (50 %)
  2. Eingeworbene Drittmittel (25 %)
  3. Nachwuchsförderung, Buchbeiträge, Patente (25 %).

 

 

Spezifikation:

Die Zeitschriftenbeiträge werden hauptsächlich entsprechend dem gewichteten Impaktfaktor gewertet. Die Gewichtung wird vorgenommen entsprechend den fachspezifischen Publikationsmöglichkeiten. Zusätzlich erhält jeder weitere Zeitschriftenbeitrag, der nicht im Verzeichnis der Impaktfaktoren steht, den Faktor 0,05. Die Wertung des Drittmittelanteils wird in der Weise vorgenommen, dass jeweils 100.000 DM zum Projekt eingeworbener Drittmittel den Faktor 1 erhalten.

 

Für den Anteil sonstiger Publikationen wird folgendes Punktsystem zur Anwendung kommen:

  1. Habilitation (Faktor 5)
  2. Promotion (Faktor 1)
  3. Diplomarbeit (Faktor 0,5)
  4. Patent (Faktor 1)
  5. Buchbeiträge (Faktor 2)

 

Förderanträge können sowohl als Zusatzanträge für laufende Projekte als auch als Neuanträge für den Forschungsverbund gestellt werden. Das weitere Procedere regelt die Geschäftsordnung.


Impressum      Datenschutz      Sitemap