Home  Forschung/Lehre

Zur Startseite

Suche
   Institut      Patienteninfo      Forschung/Lehre      Veranstaltungen      Kontakt      Lageplan      Intern   
Allgemeinradiologie

Neuroradiologie

Mammadiagnostik

Funktionelle Bildgebung

Netzwerke




Veröffentlichungen




ecampus





Lernzielkatalog "Minimal-invasive Techniken in der Radiologie"

Vorbereitung

Die Studenten erhalten eine Zusammenstellung von wissenschaftlichen Standardarbeiten zu minimal-invasiven Techniken in der Radiologie. Diese müssen vor Kursbeginn gelesen sein. Zu Beginn des Seminars wird eine Referateliste zusammengestellt; jeder Teilnehmer stellt während des Kurses einen Aspekt in einem Referat vor.

Unterrichtsbestandteile sind:

  • Einführungsvorlesung zu Kursteilen durch Dozenten
  • Seminar, das heißt Referat und Diskussion unter Leitung eines Dozenten
  • Praktische Übungen
    1. Teilnahme an interdisziplinären Konferenzen (Tumorkonferenzen, Gefäßkonferenz)
    2. Aufklärungssgespräche
    3. Teilnahme an Interventionen
    4. Befundung von Kontrolluntersuchungen unter Anleitung

 

Die gängigsten Verfahren - Indikation, Durchführung, Resultate

Diagnostische Punktionen und Biopsien

  • Leber
  • Lunge
  • Kopf und Hals
  • Knochen

Drainagen einschließlich Pneumothoraxversorgung

Gefäßinterventionen

  • PTA
  • TIPSS
  • Aneurysmacoiling
  • Angioembolisation
  • Carotisstent
  • Embolisation von Lebertumoren
  • Notfallcoiling bei Gefäßabrissen
  • Lysetherapie

Nuklearmedizinische Verfahren

  • Radiojod-Therapie bei Schilddrüsenerkrankungen
  • 131-Jod Lipiocis Therapie beim HCC

Strahlentherapeutische Verfahren

  • Brachytherapie (Afterloading)

Tumorkonferenzen

  • Therapieoptionen: OP, medikamentöse Therapie, Intervention

Aufklärungsgespräch

  • rechtliche Aspekte
  • Komplikationen

Organisation von Interventionen

  • integriert in die Seminarbestandteile

Anatomie

  • Zugangswege
  • Segmentanatomie Lunge und Leber
  • Kompartimente Hals

Bildführung

  • Durchleuchtung (Fluoroskopie)
  • Ultraschall
  • CT, Fluoro-CT
    1. Technik
    2. Strahlenschutz
  • MRT
    1. Technik
    2. spezielle Spulen (Mamma etc.)

Komplikationen, Komplikationsmanagement

  • akute Blutung
  • Leberabszess
  • akuter Gefäßverschluss

Nachbehandlung

  • Medikamentöse Nachbehandlung nach PTA
  • Spültechniken bei Drainagen
  • Verlaufsbeurteilung
  • Ultraschall / Dopplersonographie
  • MRT
    1. interstitielle Kontrastmittel
    2. leberspezifische Kontrastmittel

Abschlussprüfung

  • Schriftliche Hausarbeit, in der ein vorgegebener Fall diskutiert werden muss.

Ansprechpartner

Prof. Dr. Norbert Hosten
Direktor des Institutes für Diagnostische Radiologie und Neuroradiologie
Ferdinand-Sauerbruch-Straße, Tel.: +49 (3834) 86-6960
email: hosten@uni-greifswald.de



Aktuelles

Blickpunkt

zur StartseiteImpressum