zur Universität
zur Startseite des Instituts
zur Universitätsmedizin zum Lageplan

Ethikkommission an der Universitätsmedizin Greifswald




Antrag auf berufsrechtliche Beratung entsprechend §15 BO

Welche Studien unterliegen der berufsrechtlichen Beratung entsprechend §15 Berufsordnung

  • Studien, die keine klinische Arzneimittelprüfungen sind
  • Studien, die einen nicht-interventionellen Charakter haben
    z.B. Therapiestudien, Anwendungsbeobachtungen, Kohortenstudien, Fall-Kontroll-Studien, Registerstudien (zur Begriffsbestimmung siehe auch Empfehlungen des BfArM & PEI)
  • Studien, die dem §23b MPG unterliegen
    Wenn bereits eine CE-Kennzeichnung für das Medizinprodukt vorliegt und die Belastung für die Versuchsteilnehmer durch den Einsatz des Medizinproduktes nicht steigen oder die Indikation für dessen Einsatz nicht erweitert wird (siehe Hinweise)

 

Allgemeine Hinweise

  • Vor der Durchführung eines Forschungsvorhabens, bei dem in die psychische oder körperliche Integrität eines Menschen eingegriffen oder Körpermaterialien oder Daten verwendet werden, die sich einem bestimmten Menschen zuordnen lassen, muss der Arzt sicherstellen, dass eine Beratung erfolgt, die auf die mit ihm verbundenen berufsethischen und berufsrechtlichen Fragen zielt und die von einer bei der Kammer gebildeten Ethik-Kommission oder von einer anderen nach Landesrecht gebildeten unabhängigen und interdisziplinär besetzten Ethikkommission durchgeführt wird.
  • Die berufsrechtliche und berufsethische Beratung eines Forschungsvorhabens ist mittlerweile eine Voraussetzung für die Veröffentlichung in wissenschaftlichen Zeitschriften bzw. eine Förderung durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) oder das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF).
  • Die Ethikkommission prüft das Forschungsvorhaben hinsichtlich berufsethischer und berufsrechtlicher Bedenken. Die ärztliche und juristische Verantwortung bleibt beim durchführenden Arzt.
  • Zur Antragstellung bedarf es eines schriftlichen formalen Antrags an die Ethik-Kommission.
  • Der Antrag muss vollständig mindestens zwei Wochen vor dem Beratungstermin bei der Ethikkommission vorliegen.
  • Der Antragsteller erhält nach Eingang der vollständigen Antragsunterlagen eine Eingangsbestätigung mit dazugehöriger Bearbeitungsnummer.
  • In der Regel wird der Antragsteller zur Darstellung des Forschungsvorhabens zur Sitzung der Ethik-Kommission eingeladen.


 

 


Impressum      Datenschutz      Sitemap