zur Universitt
zur Startseite des Instituts
zur Medizinischen Fakultt zum Klinikum zum Lageplan

Aktuelle Veranstaltungen



Vom Nutzen und Nachteil der Forschung für das Leben – kritische Perspektiven auf sicherheitsrelevante Forschung


02.11.2017, 09:00 Uhr - 03.11.2017, 18:00 Uhr  Symposium
 
Interdisziplinäres Symposium

Ausgehend von aufsehenerregenden Experimenten wie der Rekonstruktion der Spanischen Grippe ist in den letzten Jahren das Verhältnis zwischen Forschungsfreiheit und wissenschaftlicher Verantwortung in den Mittelpunkt des Interesses gerückt. Das Thema des Gebrauchs bzw. Missbrauchs von Forschungsergebnissen, Technologien oder Produkten zu Zwecken des Terrorismus oder der Kriegsführung betrifft nicht nur die biomedizinische Forschung sondern zahlreiche weitere Disziplinen.
Der regulative Umgang mit sicherheitsrelevanter Forschung muss die hohe Bedeutung von Wissenschaft für Fortschritt und Wohlstand ebenso berücksichtigen wie essentielle Fragen der gesellschaftlichen Sicherheit. Institutionen wie DFG, Leopoldina und der Deutsche Ethikrat haben Konzepte zum Umgang mit sicherheitsrelevanter Forschung entwickelt, wobei ein breites Spektrum möglicher Maßnahmen zur Prävention und Regulierung diskutiert wird.
Im interdisziplinären Symposium werden die Erfahrungen „aktiver“ Forscherinnen und Forscher mit fachwissenschaftlichen Perspektiven auf das Thema sicherheitsrelevante Forschung zusammengeführt, um in nationaler wie internationaler Perspektive Maßnahmen zur Verhinderung von Forschungsmissbrauch diskutieren zu können.

Wissenschaftliche Leitung:
Professor Dr. Dr. Sabine Salloch, Professor Dr. Micha H. Werner (beide Greifswald)

https://www.wiko-greifswald.de/programm/allgemeines/veranstaltungskalender/veranstaltung/n/vom-nutzen-und-nachteil-der-forschung-fuer-das-leben-kritische-perspektiven-auf-sicherheitsrelevant/

 

  

 

 

 

 

 

 

21st Century Biological Threats



02.11.2017, 18:30 Uhr  Öffentlicher Abendvortrag
 
Öffentlicher Abendvortrag von Dr. Filippa Lentzos (London), im Rahmen des interdisziplinären Symposiums „Vom Nutzen und Nachteil der Forschung für das Leben – kritische Perspektiven auf sicherheitsrelevante Forschung“


The threat of biological weapons has to date been limited by a lack of perceived military utility and a strong international norm against this form of weaponry. Advances in science and technology, and deterioration in the norm against unconventional weapons, may, however, be changing that calculus. Novel biological weapons may emerge that are seen to offer distinct operational advantages to military and other state or state-sponsored security forces relative to conventional alternatives. This talk discusses potential novel bioweapons and what we can do to mitigate against them.

Filippa Lentzos is a Senior Research Fellow at King’s College London. Her work is focused on the security and governance of emerging technologies in the life sciences, and she is jointly appointed in both the Department of War Studies and in the Department of Global Health and Social Medicine. Her book Biological Threats in the 21st Century was published by Imperial College Press in 2016.
 
Moderation: Professor Dr. Dr. Sabine Salloch

 

https://www.wiko-greifswald.de/programm/allgemeines/veranstaltungskalender/veranstaltung/n/21st-century-biological-threats/


NEWS
Impressum      Datenschutz      Sitemap      Drucken