Orthopädieschuhtechnik

 

Unsere Orthopädie-Schuhtechniker versorgen alle Fehlstellungen des Fußes, ob angeboren oder durch Krankheit bzw. Unfall erworben. Wir legen sehr großen Wert auf eine fundierte Ausbildung unserer Mitarbeiter und eine regelmäßige Weiterbildung durch Schulungen. Dabei liegt unser Fokus auf der Versorgung unserer Kunden unter Berücksichtigung aktuellster medizinischer Erkenntnisse und des technischen Fortschritts.

Zur Standardausrüstung gehört bei uns die Fußdruckmessung. Hier werden die Kräfte gemessen und visualisiert, die auf den Fuß einwirken.

Orthopädische Maßschuhe

Wenn unsere Kunden mit konfektionierten Schuhen auf Grund von Fußdeformitäten, Fußfehlstellungen, Amputationen, Neuropathien oder Angiopathien nicht mehr oder nur unzureichend versorgbar sind, fertigt unsere Abteilung Schuhtechnik orthopädische Maßschuhe.

 

Der orthopädische Maßschuh ist ein medizinisches Hilfsmittel, welches wir auf Verordnung des Facharztes in Handarbeit herstellen. Dabei ist jeder Schuh eine Sonderanfertigung. Form und Aussehen werden durch unterschiedliche Faktoren bestimmt wie z.B. Diagnose, Fußform und natürlich Ihrem persönlichem Geschmack. Wir haben verschiedene Modelle in vielen Farben zur Auswahl, sind aber auch für alle Sonderwünsche offen.

 

Bei einer Erkrankung an Diabetes Mellitus und einem daraus resultierenden diabetischen Fußsyndrom fertigen wir Ihre Maßschuhe mit diabetes-adaptierten Fußbettungen.

 

Der Gesetzgeber legt die Grundausstattung mit orthopädischen Maßschuhen fest. In der Regel sind das ein Paar Straßenschuhe, ein Paar Straßenschuhe zum Wechseln und ein Paar Hausschuhe.

Die Mindesttragezeit sollte dabei für die Straßenschuhe zwei Jahre und für die Hausschuhe vier Jahre betragen.

 

Versorgungen, die zusätzlich zur Kassenleistung gewünscht sind, können gern käuflich erworben werden. Bei Bedarf fertigen wir Ihnen auch orthopädische Arbeitsschuhe, Sportschuhe und Badeschuhe.

Für ein persönliches Beratungsgespräch steht Ihnen unser Team nach Terminabsprache unter 03834/861791 gern zur Verfügung.

Orthopädische Schuhzurichtungen

Bei vielen Krankheitsbildern die der Orthopädieschuhtechniker abarbeitet, gibt es auch Versorgungen die auch nur für einen vordefinierten Zeitraum zu gestalten sind.

Wird z.B. ein Hallux Valgus (ein schiefer Großzeh) operiert, kommt an dem operierten Fuß ein Entlastungsschuh zum Einsatz. Hierfür wird die Gegenseite in der Höhe ausgeglichen, damit der Patient nicht schief gehen muss. Unser Orthopädieschuhtechniker erledigt das für Sie so, dass Sie Ihren konfektionierten Schuh danach wieder anziehen können. Auch das Einarbeiten von Absatzerhöhungen, Ballenrollen, Außen- und Innenranderhöhungen gehört zum Aufgabenspektrum des Orthopädieschuhtechnikers. In einer persönlichen Beratung erklärt Ihnen unser Mitarbeiter genau, welche Versorgung der Arzt Ihnen verordnet hat und ob Ihre Schuhe für die Schuhzurichtung geeignet sind.

 

Schmetterlingsrolle an konfektionierten Schuhen

 

zeitweiser Höhenausgleich bei linksseitiger Mittelfußfraktur

Einlagenversorgungen

 

99 von 100 Kinder kommen mit gesunden Füßen zur Welt. Die meisten Fußschäden entwickeln sich erst im Laufe der Jahre. Veranlagung, Übergewicht, Bewegungsmangel, harte Böden, falsche Schuhe und Verschleiß stellen einige der Ursachen für eine Fehlentwicklung der Füße dar.

 

Mit gut sitzenden Einlagen kann Fußproblemen vorgebeugt werden. Sie erfüllen dabei folgende Aufgaben:

  • Korrektur, Stützung, Bettung von Fußdeformitäten
  • Entlastung oder Lastumverteilung der Fußweichteile
  • Entlastung der Bein- oder auch der Wirbelsäulengelenke durch Längenausgleiche

 

Sensomotorische / Propriozeptive Einlagen

Sensomotorische Einlagen aktivieren oder entspannen gezielt Muskelgruppen, um auf Fußfehlstellungen, Knie-, Hüft- und Rückenbeschwerden Einfluss zu nehmen. Diese Einlagen lösen sensomotorische Reize aus, die den Bewegungsablauf optimal koordinieren. Mittels sensomotorischer Einlagen wird zum Beispiel die Schienbeinmuskulatur stärker aktiviert, der Druck auf den Vorfuß wird besser verteilt, Wadenmuskulatur und Achillessehne werden entlastet.

Jede dieser Einlagen wird individuell an Ihre Füße angepasst. Die Rohlinge werden auf Computer gesteuerten Fräsen der Firma Springer Berlin nach Ihrem Beschwerdebild gefertigt.

 

Zur Herstellung sensomotorischer Einlagen sind folgende Untersuchungen nötig:

  • Ganganalyse
  • Palpation der Füße
  • Scan der Füße mit modernster Technik
  • individuelle Auswertung

 

Einige mögliche Anwendungsgebiete:

  • Lähmungen (Spastik)
  • Rotationsfehlstellungen der Beine
  • Fußfehlstellungen
  • Zehenfehlstellungen
  • Achillessehnenbeschwerden
  • Fersenspornprobleme (Prävention)
  • chronische Verspannungen
  • Rückenbeschwerden

 

Individuelle Ausführungen gibt es bei der Sportversorgung, bei Schmerzpatienten, bei Kindern und Patienten mit neurologischen Problemen.

Unser Mitarbeiter Andreas Schultz ist zertifizierter Sensomotorik-Therapeut mit den Zusatzqualifikationen für Kinder-, Schmerz-, Neurologie- und Sportversorgungen.

 

Durch diese Qualifizierung sind wir in der Lage, sensomotorische Einlagen in sehr hoher Qualität zu fertigen.

 

weiterführende Informationen: www.proprio.info

 

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an a.schultz@gz-g.de

Besprechung der Einlagenversorgung

Untersuchung des Fußes

Anpassen der sensomotorischen Einlage

Versorgung beim diabetischen Fußsyndrom

Das diabetische Fußsyndrom ist eine Folgeerscheinung des Diabetes mellitus. Hierbei bildet sich am Fuß unter anderem trockene und leicht verwundbare Haut. Es können vermehrt Schwielen und Hornhaut entstehen. Bei Verletzung der Haut infiziert sich leicht die Wunde, die zudem meist schmerzfrei ist und somit ein hohes Risiko für den Patienten birgt.

 

Eine optimale Druckverteilung des Körpergewichts auf die gesamte Sohlenhaut verhindert Druckspitzen und verringert ein Verletzungsrisiko. Unsere zertifizierten Mitarbeiter (Andreas Schultz, Wolfgang Losch) fertigen individuelle diabetes-adaptierte Fußbettungen, die nachweislich Druckspitzen entlasten. Mit Hilfe eines hochwertigen pedobarografischen Meßsystemes ist es unseren Technikern möglich, diese Druckspitzen zu erkennen und bei der Erstellung der Fußbettungen zu berücksichtigen.

 

Die Bettungen werden anschließend in spezielles Schuhwerk eingepasst. Dabei handelt es sich um Diabetesschutzschuhe oder auch konfektionierte Therapieschuhe.

 

Weist der Fuß erhebliche Deformitäten auf oder besitzt Proportionen die mit konfektionierten Schuhen nicht zu versorgen sind, fertigt unsere Abteilung Schuhtechnik orthopädische Maßschuhe mit diabetes-adaptierter Fußbettung.

 

Für eine akute Versorgung passen wir den Patienten auch entlastende und ruhigstellende Orthesen an.