Home  Patienteninfo  Themen  phoniatrischesgutachten

Zur Startseite

Suche
   Klinik      Patienteninfo      Forschung/Lehre      Veranstaltungen      Kontakt      Lageplan      Intern   
Neugeborenen-Hörscreening M-V

Neugeborenscreening

Cochlear Implant Centrum M-V

Obstruktive Schlafapnoe

Witamy




Besuchszeiten




Logopädie in der Uniklinik




Themen



Allergiesprechstunde

Atemstörungen im Schlaf

Nasennebenhöhlen

Otopexie

Ohrchirurgie

Nasenoperationen

phoniatrischesgutachten



Stimmgutachter Dr. Bernhard Lehnert

Dr. Bernhard Lehnert,

Facharzt für Sprach-, Stimm- und kindliche Hörstörungen,

erstellt phoniatrische Gutachten in der HNO-Klinik der Universitätsmedizin Greifswald.


Fragen dazu beantworten wir auf dieser Seite:

  1. Unsere Adresse
  2. Für wen sind phoniatrische Gutachten wichtig?
  3. Das Gerücht vom kostenlosen phoniatrischen Gutachten
  4. Wer kann ein phoniatrisches Gutachten erstellen?
  5. Was passiert da mit mir? Wie läuft das ab?
  6. Was, wenn ich erkältet bin?
  7. Muss ich da singen?
  8. An wen kann ich mich wenden?

 

 

 

Adresse

Klinik für Hals-, Nasen-, Ohrenkrankheiten, Kopf- und Halschirurgie,

Ferdinand-Sauerbruchstraße, 17475 Greifswald

Terminvereinbarung 03834-866288

Wegbeschreibung einschl. Anbindung mit Bussen findet Ihr auf unserer Logopädieseite

 

 

Für wen sind phoniatrische Stimmgutachten wichtig?

Die meisten phoniatrischen Gutachten werden im Auftrag junger Leute erstellt, weil sie einen stimmbelastenden Beruf erlernen wollen und wenn die Ausbildungsstätten dies verlangen. Das trifft häufig zu für die Ausbildung zur Erzieherin/Erzieher, zur Logopädin/Logopäden aber auch manche Universitäten verlangen Stimmgutachten, zum Beispiel für Lehramtsstudiengänge.

In solchen Berufen sind Stimmerkrankungen besonders häufig und besonders störend. Daher ist es sinnvoll, ganz zu Beginn der Ausbildung zu klären, wer besonders gefährdet ist, wer sich frühzeitig und intensiv um seine Stimme kümmern sollte und wem man vom Erlernen einen solchen Berufs vielleicht abraten sollte.

 

 

Kostenlose phoniatrische Gutachten

Im Internet taucht die Frage immer mal wieder auf, wo man kostenlose phoniatrische Gutachten bekommen kann.  Da Ihr, als Bewerber für eine solche Berufsausbildung, hoffentlich nicht stimmkrank seid, ist dies keine Aufgabe der Krankenkassen und die Arbeit für die unten erklärten Untersuchungen und die Geräte und die Raummiete und… wollen bezahlt werden. Daher müsst Ihr so ein Gutachten in aller Regel selbst bezahlen. Genaue Preise gibt es telefonisch unter 03834 – 866288. Über seltene Fälle, in denen das Geld von der Agentur für Arbeit ggf. rückerstattet wird,  können wir Euch keine Auskünfte geben. Da müsst Ihr ggf. bei der Arbeitsagentur nachfragen.

 

 

Wer kann so ein Gutachten erstellen?

Phoniater ist eine alte Bezeichnung für Ärzte, die eine spezielle Facharztausbildung gemacht haben. Diese hieß früher „Facharzt für Phoniatrie und Pädaudiologie“ und wer sie damals gemacht hat, darf sich auch heute noch so nennen. Heute heißt das „Facharzt für Sprach-, Stimm- und kindliche Hörstörungen“, wird aber weiter „Phoniater“ genannt.  Dr. Lehnert ist Phoniater.
Früher konnten HNO-Ärzte eine Zusatzbezeichnung „Stimm- und Sprachstörungen“ erwerben, die mit einer Facharztbezeichnung nichts zu tun hat, die manchen Einrichtungen aber ausreicht.

 

Beispiele für Anforderungen verschiedener Einrichtungen

Wenn Ihr noch nicht genau wisst, wohin das Gutachten alles geht, dann seid Ihr mit einem phoniatrischen Gutachten vom Phoniater auf der sicheren Seite.

 

 

(Dr. Lehnert im Untersuchungs- und Beratungsraum, Foto: H.-W. Hausmann)

Was passiert da mit mir? Wie läuft das ab?

Machen wir es ganz konkret: So läuft es in der HNO-Klinik der Uni in Greifswald ab:

Ihr vereinbart einen Termin unter 03834-866288. Wir bemühen uns bei Bedarf um kurzfristige Termine, aber unkomplizierter ist es, wenn Ihr Euch rechtzeitig meldet. Überhaupt ist früher besser: Siehe unter „Was, wenn ich erkältet bin?“

  1. Ihr kommt in den großen Neubau der Universitätsmedizin. Wie das mit Bus und Bahn und Auto geht, steht alles auf unserer Logopädie-Seite.
  2. Im Erdgeschoss am Eingang zu Flur 9 meldet Ihr Euch an und bekommt eine Nummer und einen Sitz im Wartezimmer. Wenn Eure Nummer aufgerufen wurde geht Ihr ins Zimmer 30. Da alle Türen im Flur 9 eine unübersehbar große Zahl tragen, ist das leicht zu finden.
  3. In Zimmer 30 trefft Ihr auf Dr. Lehnert, der Euch nach dem Berufswunsch und etwaigen Krankheiten befragt. Dann leuchtet Dr. Lehnert  Ohren, Nase, Mund, Rachen und Kehlkopf aus und schaut nach Hinweisen für Krankheiten. Lasst Euch deswegen nicht von fragwürdigen Berichten nervös machen. Viele Patienten überstehen diese Untersuchung täglich und bis heute haben es noch alle überlebt.
  4. Beim Hörtest zieht Ihr in einem schallgedämmten Raum einen Kopfhörer an und eine der Audiometrieassistentinnen stellt leise Töne in verschiedenen Tonhöhen ein und Ihr drückt auf einen Knopf, wenn Ihr was hört. So einfach ist das.  Warum ist das nötig? Weil Ihr mit Euren Ohren ständig Eure Stimme kontrolliert und korrigiert und das geht nur, wenn die Ohren gut funktionieren.
  5. Bei der Logopädin und/oder Sprechwissenschaftlerin geht es nun tatsächlich um die Stimme. Ihr unterhaltet Euch, lest einen Text vor und probiert gemeinsam mit der Logopädin aus, wie hoch und wie tief ihr mit der Stimme kommt, wie laut und wie leise ihr welche Töne nachsingen könnt. Das alles wird einmal mit Messgeräten und Computern ausgewertet, vor allem aber mit den Ohren der sehr erfahrenen Mitarbeiterinnen beurteilt.
  6. Wenn wir zu dem Schluss kommen, dass Ihr stimmtauglich seid, dann geht es zu bezahlen an die Kasse des Klinikums. Ihr erhaltet eine ordentliche Rechnung mit Mehrwertsteuer und eine Quittung .
  7. Zurück in der HNO-Klinik bekommt Ihr gegen Vorzeiten der Quittung am gleichen Tag noch die Bescheinigung mit auf den Weg. Herzlichen Glückwunsch!

 

 

 

(Hier findet Ihr Euch zurecht; Foto: H.-W. Hausmann)

Was, wenn ich erkältet bin?

Wenn Ihr heiser seid wegen einer Erkältung, dann kann man Stimmtauglichkeit nicht wirklich abschätzen. In solchen Fällen sagt uns kurzfristig ab, dann bieten wir Euch einen neuen Termin an. Deshalb ist es auch sinnvoll, den Termin rechtzeitig zu vereinbaren und nicht bis zum Einreichschluss hinauszuzögern. Man weiß nie, was an diesem Tag passiert.

Übrigens: Termin absagen kostet nichts. Es gibt bei uns keine Rechnung wegen „Termin nicht eingehalten“.

 

 

Muss ich singen?

Keine Angst, ganz entspannt, hier tut Euch keiner weh. Hier wird nichts unmögliches verlangt. Ein Lied vorsingen müsst Ihr nicht. Einzelne Töne so gut nachsingen, wie eben möglich. Hinter geschlossener Tür, wenn keiner mithört. Keine Angst, die Logopädinnen haben schon viel schlechtere Sänger gehört als Euch, ganz egal wie „schlecht“ der Gesang auch sein mag. Und wir beurteilen Stimmgesundheit, nicht, ob jemand musikalisch ist.

 

 

Weitere Fragen?

Wenn Du noch Fragen hast: Fragen kostet nichts. 03834 - 866288

Unter dieser Telefonnummer kannst Du auch Deinen Termin für Dein phoniatrisches Gutachten vereinbaren.



Aktuelles

Blickpunkt

zur StartseiteImpressum