zur Universitaet
zur Startseite des Instituts
zur Universitaetsmedizin zum Lageplan English

Projekte der Abteilung Methoden der Community Medicine



Institut


Abteilung Methoden der Community Medicine

Leitung
Mitarbeiter
Projekte
Publikationen
Downloads
Links

Abteilung Versorgungs- epidemiologie und Community Health


Abteilung SHIP-KEF


Abteilung Allgemeinmedizin


Definition von Reha-Zielen vor Antritt der medizinischen Rehabilitation: Machbarkeit, Akzeptanz und Erfolg

Gegenstand der Studie ist die arzt- und patientenseitige Überprüfung von Praktikabilität und Nutzen eines in Anlehnung an eine Broschüre der Deutschen Rentenversicherung (DRV) entwickelten Fragebogens zur Formulierung von Rehabilitationszielen vor Antritt der Rehabilitation. Praktikabilität und Nutzen dieses Instrumentes sollen im Rahmen einer prospektiven, randomisiert-kontrollierten Studie bei Rehabilitanden der DRV Bund und DRV Nord Mecklenburg-Vorpommerns bei den Indikationen Orthopädie, Onkologie und Psychosomatik über einen Zeitraum von 12 Monaten untersucht werden.

 

In der Studie soll als zentrale Fragestellung überprüft werden, ob ein vorab versandter Fragebogen über Rehabilitationsziele geeignet ist, um bei den Rehabilitanden vor Antritt der Reha-Maßnahme eine Auseinandersetzung mit den eigenen, rehabilitationsbezogenen Zielen zu fördern.

 

Dazu erhalten Rehabilitanden der DRV Nord und der DRV Bund, die im Studienzeitraum eine Rehabilitationsmaßnahme in einer unserer kooperierenden Kliniken antreten, postalisch vor Beginn der Reha-Maßnahme einen Fragebogen. In diesem werden sie aufgefordert, ihre eigenen Ziele an den bevorstehenden Rehabilitationsaufenthalt mitzuteilen und den ausgefüllten Fragebogen mit in die Klinik zu bringen. Patienten der Kontrollgruppe werden ausschließlich über Charakteristika von Zielen und deren Bedeutung für den Rehabilitationsprozess informiert. Zusätzlich werden die behandelnden Ärzte im Hinblick auf Nutzen und Praktikabilität des zu untersuchenden Instruments schriftlich befragt.

 

Die Studie kann einen wichtigen Beitrag zur Überwindung der beachtlichen Defizite im Bereich der Patientenorientierung im Allgemeinen wie der Partizipation und Berücksichtigung patientenbezogener Ziele und Erwartungen im Besonderen leisten.

 

 

 

Ansprechpartner für das Projekt:

Dr. rer. med. Ines Buchholz
E-Mail: ines.buchholz@uni-greifswald.de 

 

Prof. Dr. Thomas Kohlmann
E-Mail: thomas.kohlmann@uni-greifswald.de 

 

 

 

   «« zurück zur Seite „Projekte”

 

 

 


NEWS
Impressum      Datenschutz      Sitemap      Drucken