zur Universitaet
zur Startseite des Instituts
zur Universitaetsmedizin zum Lageplan English

Effekte auf die Verordnung antianginöser Medikamente



Institut


Abteilung Methoden der Community Medicine


Abteilung Versorgungs- epidemiologie und Community Health


Abteilung SHIP-KEF


Abteilung Allgemeinmedizin

Leitung
Mitarbeiter
Lehre
Maritime Medizin
Famulatur
Projekte
Weiterbildung
Fortbildung
Doktorarbeiten
Publikationen
Fachtagung/Symposien
Links

Effekte auf die Verordnung antianginöser Medikamente nach dem Ende der verordnungsfähigkeit von Pentaerythritol Tetranitrat (Pentalong®): Eine Beobachtungsstudie

Effects of termination ot reimbursability of pentaerythritol tetranitrate on anti-anginal therapy: An observational study.

 

Leitung: Dr. Thomas Grimmsmann

 

Aus den Versorgungsdaten mehrerer Krankenkassen wurden Patienten die eine antianginäöse Therapie mit Pentaerythritol Tetranitrat (PETN), langwirksamen Nitrate (ISDN, ISMN), Molsidomin, Ivabradin und Ranolazin erhielten identifiziert. Bei diesen Patienten wird die Weiterverordnung oder Umstellung auf andere Antianginosa nach dem Ende der Verordnungsfähigkeit von PETN Ende 2011 für 1 Jahr nachbeobachtet. Zusätzlich werden Daten zu Kalziumantagonisten, Betablockern und kurzwirksamen Nitraten erhoben.

 

Beteiligte Institutionen:

  • Medizinischer Dienst der Krankenversicherung Mecklenburg-Vorpommern e. V.
  • Inst. f. Community Medicine, Abt. für Allgemeinmedizin, Universitätsmedizin Greifswald

 

Ansprechpartner / Kontakt:

 

Dr. Thomas Grimmsmann

MDK Mecklenburg-Vorpommern e. V.

Lessingstraße 33

19059 Schwerin

 

 


NEWS
Impressum      Datenschutz      Sitemap      Drucken