zur Universitätsmedizin Greifswald zur Universität zum Lageplan zum Kalender English

BMBF: ZIK FunGene




Kurzbeschreibung

Den modernen Lebenswissenschaften eröffnen sich durch die enormen technologischen Fortschritte der vergangenen zwei Jahrzehnte auf dem Gebiet der molekularen Bioanalytik völlig neue Erkenntnisperspektiven. Ausgehend von der Genomsequenz ist es mit den komplementären Technologien der Funktionellen Genomforschung möglich, die Übersetzung dieses „Bauplan des Lebens“ in reale Lebensprozesse in umfassender Breite nachzuverfolgen und zu verstehen. Insbesondere Proteomanalysen spielen dabei eine herausragende Rolle, da sie sich mit den Proteinen als „Hauptspielern“ des Lebens befassen. Durch die neuen umfassenden Einblicke in die molekulare Struktur und Dynamik des Lebens wird die Funktionelle Genomforschung nahezu alle Gebiete der Lebenswissenschaften in den kommenden Jahrzehnten stark prägen.

 

An der Universität Greifswald wurde dies frühzeitig erkannt und gezielt eine moderne, leistungsfähige Proteomplattform aufgebaut, die vor allem auf Mikrobielle Proteomics spezialisiert war. Mit der Etablierung und Förderung des ZIK-FunGene durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung innerhalb der Innovationsinitiative für die Neuen Länder „Unternehmen Region“ wurde diese Expertise gezielt entwickelt. ZIK-FunGene wurde 2004 als interfakultäres und interdisziplinäres Zentrum der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen und der Medizinischen Fakultät gegründet und hat durch die Bündelung der Expertisen beider Fakultäten die Entwicklung der Universität nachhaltig beeinflusst. Beispielsweise durch die Etablierung des Interfakultären Zentrums für Funktionelle Genomforschung, das in dem momentan entstehenden Forschungsbau C_FunGene direkt am Berthold-Beitz Platz seine neue Heimstatt finden wird.

Neubau des Zentrums für Funktionelle Genomforschung von Mikroorganismen am Berthold-Beitz-Platz (Quelle: mhb planungs-& ingenieurgesellschaft mbH)

Die Forschungsarbeiten im ZIK-FunGene sind auf drei Kernbereiche fokussiert: Mikrobiologie, Pathogenomics und Molekulare Medizin. Mit Hilfe der exzellenten technischen Ausstattung, vor allem im Bereich Proteomics, werden dabei Fragestellungen aus den Bereichen der Bakterienphysiologie, der Infektionsbiologie bis hin zur Individualisierten Medizin bearbeitet.

Geräteausstattung für OMICS-Analysen im ZIK-FunGene

Kontakt

Prof. Dr. Michael Hecker 

Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

Institut für Mikrobiologie

michael.hecker@uni-greifswald.de

Tel.: 03834 86-4233

 

Prof. Dr. Uwe Völker

Universitätsmedizin Greifswald

Interfakultäres Institut für Genetik und Funktionelle Genomforschung

Abteilung Funktionelle Genomforschung

uwe.voelker@uni-greifswald.de

Tel.: 03834 86-5870


Impressum      Sitemap      Drucken