Universität Greifswald   Webmail   UMG Intern   |   English   Deutsch   |   
|  Patienten/Besucher  |  Ärzte/Zuweiser  |  Forschung  |  Studium  |  Ausbildung  |  Ausschreibungen  |  Presse  |  Kontakt  
Home    Zentrale Dienste    Zentraler Strahlenschutz    Betriebsärztl. Strahlenschutz









Betriebsärztliche Strahlenschutzuntersuchungen

Erfordernis der arbeitsmedizinischen Vorsorgeuntersuchung beruflich strahlenexponierter Personen

 

Eine beruflich strahlenexponierte Person der Kategorie A darf im Kontrollbereich Aufgaben nur wahrnehmen, wenn sie innerhalb eines Jahres vor Beginn der Aufgabenwahrnehmung von einem ermächtigten Arzt untersucht worden ist und dem Strahlenschutzverantwortlichen eine von diesem Arzt ausgestellte Bescheinigung vorliegt, nach der der Aufgabenwahrnehmung keine gesundheitlichen Bedenken entgegenstehen.

Eine beruflich strahlenexponierte Person der Kategorie A darf nach Ablauf eines Jahres seit der letzten Beurteilung oder Untersuchung im Kontrollbereich Aufgaben nur weiter wahrnehmen, wenn sie von einem ermächtigten Arzt erneut untersucht oder beurteilt worden ist und dem Strahlenschutzverantwortlichen eine von diesem Arzt ausgestellte Bescheinigung vorliegt, dass gegen die weitere Aufgabenwahrnehmung keine gesundheitlichen Bedenken bestehen. Wurde in einem Jahr eine Beurteilung ohne Untersuchung durchgeführt, so ist die Person im folgenden Jahr zu untersuchen.


Alle neuen strahlenexponierten Mitarbeiter
müssen beim Strahlenschutzbevollmächtigten vor Dienstantritt, mit Angabe von Vor- und Nachname, Geburtsdatum, Einsatzart, -gebiet und evtl. früherer Strahlenexpositionen (Dosiswerte) angemeldet werden. Der Strahlenschutzbevollmächtigte meldet den Mitarbeiter beim betriebsärztlichen Dienst zur Untersuchung nach Strahlenschutz- und/oder Röntgenverordnung an. Die Untersuchungen sind vom Personal zu dulden.  

 

Ermächtiger Arzt

Die zuständige Behörde ermächtigt Ärzte zur Durchführung arbeitsmedizinischer Vorsorgemaßnahmen nach Strahlenschutz- und Röntgenverordnung. Die Ermächtigung darf nur einem Arzt erteilt werden, der die für die arbeitsmedizinische Vorsorge beruflich strahlenexponierter Personen erforderliche Fachkunde im Strahlenschutz nachweist.

 

 

Dipl.-med. Christine Rutscher

Leitende Betriebsärztin

 

Universitätsmedizin Greifswald

Körperschaft des öffentlichen Rechts

Betriebsärztlicher Dienst

Fleischmannstraße 44

17475 Greifswald

Telefon:

 03834 86-5347

Fax:

 03834 86-5101

E-Mail:

 christine.rutscher@uni-greifswald.de

Web:

 http://www.medizin.uni-greifswald.de/betriebsarzt/

 

<- Zurück zur Startseite Zentraler Strahlenschutz

Aktuelles



Blickpunkt



Direktlinks



    Home     Impressum     Datenschutz     Sitemap     Seite drucken    Seitenanfang