Universität Greifswald   Webmail   UMG Intern   |   Polski   English   Deutsch   |   
|  Patienten/Besucher  |  Ärzte/Zuweiser  |  Forschung  |  Studium  |  Ausbildung  |  Ausschreibungen  |  Presse  |  Kontakt  
Home    Medizinische Bereiche    Augenheilkunde










Klinik und Poliklinik für Augenheilkunde

LIDOPERATIONEN

Lidoperationen sind ein Bereich der kosmetisch plastischen Eingriffe, die neben dem Grauen und Grünen Staroperationen dem umfangreichen Angebotsspektrum der Universitätsmedizin angehören. Lidoperationen werden aber auch bei Tumorenerkrankungen zur Wiederherstellung bzw. Wiederaufbau des Lids eingesetzt.

Das häufigste vorkommende bösartige tumoröse Gewebe am Lid ist das Basaliom. Je nach individueller Veranlagung und früherer Vorgeschichte mit vielen Sonnenbränden im Gesicht kann das Auftreten zwischen 1:10 und 1:1.000 bestehen. Beim Entdecken des Tumors kann bei frühzeitiger Operation eine befriedigende Defektdeckung und Funktionalität des Lidapparates erreicht werden. Wird zu lange gewartet, kann dies bedeuten, dass mit eingreifenden Blockresektionen auch umliegendes Gewebe entfernt werden muss.

Eine Sonderrolle spielt das maligne Melanom der Lidhaut, weil es mit großem Sicherheitsabstand entfernt werden muss und dadurch auch umfangreichere Defektdeckungen erforderlich macht. Daher sollte jeder sich ändernde oder leicht entzündliche oder unregelmäßig erhobene schwarze Gewebsfleck speziell untersucht und bei Verdacht frühzeitig entfernt werden. Hierzu gehört auch eine mikroskopische Aufarbeitung (Histologie), um die Dignität einschätzen zu können.

 

Diagnose

Es stehen alle Diagnostikmöglichkeiten der Universitätsmedizin zur Verfügung. Diese umfassen:

  • Spaltlampenmikroskopie zur Frage der Vaskularisation, des Flaumhaarverlustes, der speziellen Pigmentierung und der Ausdehnung
  • Kontrastfärbung mit speziellen farbgebenden Substanzen zur Abgrenzung des kranken Gewebes gegenüber dem Gesunden
  • Ultraschalluntersuchungen bei weiter in die Tiefe reichenden Prozessen zur Frage der Abgrenzung
  • CT und Kernspintomografie
  • Optische Kohärenztomografie (OCT), SD-OCT (Spezifisches Spectral Domain OCT) mit B-Bild- und C-Bilddarastellung
  • Heidelberg Retina Tomograph (HRT)

BEHANDLUNG

Operative Maßnahmen

Zu den an der Universitätsmedizin durchgeführten Lidoperationen im Bereich der kosmetisch plastischen Eingriffe gehören die Straffung der Lider, Aufhängung am Lidhebemuskel, Brauenptosis-Op sowie alle Arten von Levatorenhebungen und Fettprolapsenentfernungen (Epiblepharon des Unterlids mit Festoon- Entfernung).

Darüber hinaus werden sämtliche Arten des Lidersatzes bei Tumorresektion mit freiem Transplantat oder Verschiebelappen mit Wiederaufbau des Lids durchgeführt. Für den Ersatz des Lidknorpels wird zum Teil körpereigenes Gewebe aber auch lyophylisiertes Material aus der Organbank verwendet, welches keine Infektiösität oder Antigenität mehr enthält. Welche der beiden Methoden in Frage kommt, hängt vom individuellen Zustand des Patienten und dem vorhandenem Gewebe ab.

 

 

Kontakt/Terminbuchung:

Gerne vereinbaren wir einen individuellen Termin für Sie. Verwenden Sie dazu unser Kontaktformular oder wenden Sie sich direkt an uns:

 

Universitätmedizin Greifswald
Klinik und Poliklinik für Augenheilkunde
Ferdinand-Sauerbruch-Straße
17475 Greifswald
Tel.: +49 3834 86-5900
E-Mail: ophcle@uni-greifswald.de

 

 

Downloads/Links:

Aktuelles



Blickpunkt



Direktlinks



    Home     Impressum     Datenschutz     Sitemap     Seite drucken    Seitenanfang