Forschung/Lehre

Als medizinische Universitätsklinik liegt ein wesentlicher Schwerpunkt neben der Patientenversorgung und der Ausbildung der Medizinstudenten auch in der wissenschaftlichen Forschung zur Verbesserung der Möglichkeiten zur Prävention und Therapie von Herz- und Gefäßerkrankungen sowie pneumologischen Erkrankungen.

Im Rahmen der patientennahen klinischen Forschung werden neue Verfahren in der Diagnostik und Therapie untersucht.

 

Die experimentelle Forschung (Grundlagenforschung) hat die Aufklärung grundlegender biologischer Mechanismen in Hinsicht auf eine mögliche spätere therapeutische Anwendung zur Aufgabe.

Ein Hauptforschungsschwerpunkt der Klinik ist die Diagnostik und Therapie der Herzinsuffizienz verursacht durch die Dilatative Kardiomyopathie. Ein zweiter Schwerpunkt ist die Erforschung molekularer Ursachen von z.B. Immunkrankheiten, die zu Herz -Kreislauferkrankungen führen.

Im Forschungsbereich Pneumologie und Pneumologische Epidemiologie wird ein breites Spektrum klinisch-pneumologischer sowie epidemiologischer Forschung koordiniert.


Im Rahmen von großen Bevölkerungs- und Patientenkohorten werden außerdem Ursachen und Risikofaktoren häufiger Herz-Kreislauf-Erkrankungen und deren Zusammenhänge mit anderen Erkrankungen (z.B. endokrinologischen Erkrankungen) untersucht.

 

 

Wissenschaftliche Publikationen der Klinik für Inneren Medizin B

 

 

 

 

Die Klinik und Poliklinik für Innere Medizin B ist dabei an folgenden deutschen Forschungsverbünden und Großprojekten beteiligt: