Leistungsspektrum Angiologie

Herzlich Willkommen im Bereich Angiologie der Klinik für Innere Medizin B!

Gefäßerkrankungen zählen zu den häufigsten Erkrankungen der Industrieländer. Patienten mit einer Gefäßerkrankung bieten wir in der Abteilung für Angiologie ein einzigartiges Leistungsspektrum, welches vielfältige Felder der Medizin integriert.
Wichtigstes Ziel unserer Arbeit ist es dabei, eine optimale Diagnostik, Therapie und Nachbehandlung direkt aus einer Hand anbieten zu können.
Hierbei verfolgen wir einen interdisziplinären Behandlungsansatz. So arbeiten wir eng mit den Kliniken für Chirurgie, Dermatologie und Venerologie, Neurologie sowie der Inneren Medizin, speziell in enger Kooperation mit der Abteilung für Diabetologie und Nephrologie zusammen. Zudem kooperieren wir eng mit dem Institut für Diagnostische Radiologie und Neuroradiologie.
Im interdisziplinären Angio-Board werden wöchentlich Patienten mit komplexen Krankheitsbildern besprochen und der bestmögliche Behandlungsplan unter Berücksichtigung neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse erarbeitet.  
Unsere Fachabteilung verfügt über 15 Betten für die stationäre Akuttherapie von Patienten mit Gefäßerkrankungen sowie eine angiologische Hochschulambulanz. Für die interventionelle Therapie von Gefäßerkrankungen stehen zwei moderne Katheterlabore zur Verfügung.
Zu dem von uns behandelten Krankheitsspektrum zählen die periphere arterielle Verschlusskrankheit auf dem Boden der alterungsbedingten Atherosklerose ebenso wie entzündliche Gefäßkrankheiten, venöse Thrombosen, Lungenembolien, Formen der chronisch venösen Insuffizienz, sowie Patienten mit Wundheilungsstörungen der Gliedmaßen.
Ebenso zu den Aufgaben unserer Fachabteilung gehört die Vorbereitung, Durchführung und Behandlungskontrolle interventioneller Maßnahmen.

 

Folgende Erkrankungen werden von uns behandelt

  • Akute und chronische Verschlusserkrankungen der peripheren Extremitäten sowie der viszeralen und retroperitonealen Arterien
  • diabetisches Fußsyndrom
  • Vaskulitiden (in enger Zusammenarbeit mit den Kollegen aus der Klinik für Rheumatologie)
    Nierenarterienstenosen
  • abdominelle Bauchaortenaneurysmen (in enger Zusammenarbeit mit den Kollegen aus der Klinik für Gefäßchirurgie und dem Institut für Diagnostische Radiologie)
  • Arterio-venöse Fisteln und arterielle Aneurysmen (auch iatrogen verursacht)
  • venöse Thrombosen mit und ohne Lungenembolie
  • Phlebothrombosen und Thrombophlebitiden
  • Raynaud Syndrom
  • Thoracic-outlet-Syndrom (TOS)

 

Folgende Untersuchungen bieten wir an:

  • Farbkodierte Duplexsonographie / Dopplersonographie
    • der extrakraniellen hirnversorgenden Arterien inkl. Bestimmung der Intima-Media-Dicke
    • der Aorta und abdominellen Gefäße
    • der Becken- und Beingefäße
    • der Armgefäße
  • Kompressionssonographie venös
  • Shuntdarstellung und Shuntflussbestimmung
  • Nierenarterien- und Resistance-Index-Bestimmung
  • Verschlussdruckmesssung (CBI/ABI) mittels Doppler
  • Lichtreflexphlethysmographie
  • Transkutane Sauerstoffmessung
  • Kapillarmikroskopie
  • Laufbandergometrie

 

Folgende Therapien bieten wir an:

  • Medikamentöse Einstellung, sowie bei Bedarf Optimierung von kardiovaskulären Risikofaktoren
  • Digitale Subtraktionsangiographie der Bein- und Armgefäße und ihrer zuführenden Gefäße bei Bedarf Ballonangioplastie mittels
    • medikamentenbeschichteter Ballons
    • Cutting-Ballons
    • Stent-Implantationen
    • Katheteratherektomie
    • Lysetherapie
  • CO2-Angiographie bei Niereninsuffizienz und/oder Kontrastmittelunverträglichkeit
  • Phlebographie, bei Bedarf Ballonangioplastie und Stent-Implantation
  • Medikamentöse gefäßerweiternde Therapie (z.B. Prostavasintherapie)