Interdisziplinäre Schmerztherapie an der Universität Greifswald

Was ist Multimodale Schmerztherapie ?

Multimodale Schmerztherapie ist indiziert, wenn unimodale Therapien bei einer chronischen Schmerzerkrankung keinen ausreichenden Erfolg zeigen, manifeste oder drohende Beeinträchtigung der Lebensqualität und/oder der Arbeitsfähigkeit vorliegen, eine Schmerzmedikamentenabhängigkeit oder -fehlgebrauch besteht, wenn psychische Begleiterkrankung die Schmerzerkrankung unterhalten oder wenn bei einer komplexen Erkrankung eine ambulante Therapie nicht ausreicht.

Der Patient muss in der Lage sein alle körperlich und psychologisch übenden Verfahren zu verstehen und auch durchzuführen.

 

Es werden verschiedene Therapien gleichzeitig zur Schmerzbekämpfung genutzt.

Neben medizinischer Therapie finden auch immer psychologische Verfahren, Physiotherapie, medizinische Trainingstherapie, Ergotherapie und Entspannungsverfahren Anwendung. Das Ziel dieses Verfahrens ist die langfristige Veränderung auf körperlicher, psychischer und sozialer Ebene.

Behandlungselemente

  • Patientenschulung
  • Schmerzbewältigungstraining
  • Psychologische Therapie (Gruppen- und Einzeltherapie)
  • Medizinische Trainingstherapie und Physiotherapie
  • Ergotherapie und sensomotorisches Training
  • Ärztliche Sprechstunde (Medikamentöse, nicht-medikamentöse Therapie)
  • Entspannungstraining
  • Musik- und Klangtherapie
  • Teambesprechungen

AKTUELLES