zur Universität
zur Startseite des Instituts
zur Universitätsmedizin zum Lageplan

Arbeitsgruppen



AG Klinische Ethikberatung

Eine wichtige Säule der Arbeit des Klinischen Ethikkomitees ist die klinische Ethikberatung. Eine Gruppe, die sich aus Medizinern, Pflegenden, Ethikern, Historikern, Theologen und Psychologen zusammensetzt, ist für die Durchführung der klinischen Ethikberatung der Universitätsmedizin Greifswald verantwortlich.

Im klinischen Alltag müssen auch Entscheidungen getroffen werden, die die moralischen Haltungen und Wertvorstellung der einzelnen Patienten, Ärzte und Pflegenden berühren. Im Behandlungsteam oder in der Kommunikation mit Angehörigen gelingt es nicht immer, zu einer Einigung darüber zu kommen, was für den Patienten oder die Patientin tatsächlich das Beste ist. In solchen Situationen kann eine Ethikberatung angefragt werden. Ziel ist es, durch Analyse und Moderation verschiedene Perspektiven zu beleuchten, um gemeinsam eine Lösung zu finden, die ethischen Grundsätzen gerecht wird und mit der alle Beteiligten umgehen können.

Die seit 2012 bestehende Arbeitsgruppe thematisiert Fallbesprechungen, wertet sie aus und versucht so, die Arbeit im Komitee zu optimieren und an die bestehenden BedĂĽrfnisse der Klinik anzupassen.

AG Pflegeethik

Ziel der seit 2018 bestehenden Arbeitsgruppe ist es, das Bewusstsein für ethische Fragestellungen in der Pflege zu fördern und Wege der Vermittlung ethischer Reflexion im Arbeitsalltag zu entwickeln. Dazu sollen die Bedarfe speziell unter den pflegenden Mitarbeitern der verschiedenen Stationen ermittelt werden, um auf dieser Grundlage abgestimmte Angebote zu implementieren.

AG Vernetzung M-V

Die Arbeitsgruppe möchte den regionalen und überregionalen Fachaustausch zwischen Kollegen, die im Arbeitsfeld der klinischen Ethik an den Kliniken in Mecklenburg-Vorpommern aktiv sind, fördern, um Entwicklungen und Fortschritte auf dem Gebiet zu unterstützen und zur Professionalisierung beizutragen. Ein erstes Ziel ist es, mit Mitarbeitern in klinischen Ethik-Gremien in M-V ein Netzwerk aufzubauen, das dem Austausch und der Weiterbildung dienen soll. Dazu wird im Oktober 2018 eine Auftaktveranstaltung von der Arbeitsgruppe organisiert.

AG Empfehlung zur Therapiezieländerung

Die Arbeitsgruppe beschäftigt sich mit der Frage, wann und unter welchen Umständen die Einleitung, die Fortführung oder auch die Beendigung einer (Intensiv-)Behandlung gerechtfertigt ist. Hierzu gibt es bereits anerkannte Leitlinien (Bsp. Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin), die für die Mitarbeiter der UMG an die Institution angepasst und implementiert werden.

AG Rechtliches

Die Arbeitsgruppe beschäftigt sich mit den rechtlichen Gesichtspunkten bei ethischen Fragestellungen, denn. juristische Aspekte müssen in der Beratungstätigkeit jeweils immer auf dem neuesten Stand beachtet und in Dokumentationen, Empfehlungen, Leitlinien etc. eingearbeitet werden. Beispielhaft zu nennen wären hier die Dokumentation von Ethikfallberatungen oder die Position des Klinischen Ethikkomitees zum Behandlungsteam juristisch betrachtet.


Impressum      Datenschutz      Sitemap      Drucken