Endometriose

Als Endometriose wird das Vorkommen endometriumartiger Zellverbände(Schleimhaut, welche das Innere der Gebärmutter auskleidet) außerhalb der Gebärmutter bezeichnet.

Histopathologisch ist es eine gutartige Erkrankung welche infiltrativ wächst und viele Organe betreffen kann.

Es müssen nicht nur jugendliche Mädchen betroffen sein, in seltenen Fällen können auch junge Mädchen vor ihrer ersten Regelblutung betroffen sein

Die Ursache dieser Erkrankung ist trotz einiger Theorien noch unbekannt.

Symptome können immer wiederkehrende Unterbauchschmerzen, lange und starke Regelblutungen, Schmierblutungen sowie starke Menstruationsschmerzen sein.

Neben den möglichen medikamentösen Therapieoptionen ist auch die operative Sanierung der Herde durchführbar.

 

Kontakt:

Klinik und Poliklinik für Kinderchirurgie
Telefon: 03834-86 7037
Fax: 03834-86 7038
Email: kinderchirurgie@uni-greifswald.de

 

« zurück zur Übersicht