SNiP Follow-up - Die Studie

HINTERGRUND

Angeborene Erkrankungen gehören zu den häufigsten Ursachen einer medizinischen Betreuung im Neugeborenenalter. Ein Teil der Erkrankungen ist erbbedingt oder wird durch mütterliche Infektionen während der Schwangerschaft hervorgerufen.

Bei über 60% der betroffenen Kinder sind die Ursachen von angeborenen Erkrankungen der Neugeborenenperiode aber unklar. Diskutiert werden chemische Stoffe und physikalische Einwirkungen, Umweltbelastungen und Medikamente in der Schwangerschaft.

Daher haben sich engagierte Ärzte der Region zusammengeschlossen, um die bisher unbekannten Ursachen von angeborenen Erkrankungen genau zu untersuchen. Damit wird es möglich sein, neue Behandlungs- und Vorbeugekonzepte zu entwickeln, um so die Gesundheit unserer Kinder zu schützen und weiter zu verbessern.

INHALT

Mit Hilfe Ihrer Antworten auf die Gesundheitsfragen und die Angaben zu den Lebensumständen des Kindes, wie z. B. Medienkonsum (Smartphone, Videospiele, Fernsehen), Essverhalten und Qualität des Schulessens, möchten wir zum einen den Gesundheitsstatus der Kinder in Vorpommern erfassen. Zum anderen möchten wir die Ergebnisse aus der Untersuchung um die Geburt und diesen aktuellen Gesundheitszustand zusammen analysieren.

So ist es möglich, frühe Einflüsse aus der Schwangerschaft und früheren Kindheit auf das Wachstum und die Entwicklung Ihrer Kinder zu untersuchen. Auf diese Weise können zukünftige Strategien entwickelt werden, die frühzeitig einer nicht optimalen Entwicklung vorbeugen.

Auch Ihr Wohlbefinden als Eltern hat einen erheblichen Einfluss auf die Entwicklung Ihrer Kinder. Schließlich sind Sie die wichtigsten Bezugspersonen. Daher richtet sich ein Teil der Fragen auch an Sie.

WICHTIG: Bitte messen Sie die aktuelle Größe und das Gewicht Ihres Kindes mit Zollstock und Personenwaage sowie das beider Eltern und haben die Maße vor dem Ausfüllen des Fragebogens parat.

ABLAUF

Mit dem Fragebogen, den Sie bequem online oder in Papierform ausfüllen können, melden wir uns bei Ihnen zurück und fragen, wie es Ihrem Kind und Ihrer Familie jetzt geht.

In dem Fragebogen, der etwa 20 -25 Minuten dauert, möchten wir erfahren, wie Sie leben, wie gesund Ihre Familie ist und ob es Besonderheiten gibt, die die gesundheitliche Entwicklung Ihres Kindes beeinflussen könnten.

Für die Zukunft ist geplant, einen Teil der Kinder noch einmal zu einer Nachuntersuchung zu bitten. Deshalb bitten wir Sie um Ihr Einverständnis, zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal Kontakt zu Ihnen aufnehmen zu dürfen.

Zu dem Online-Fragebogen gelangen Sie durch das Klicken auf den Link:

https://evasys-online.uni-greifswald.de

Für die Anmeldung benötigen Sie lediglich eine TAN, die Sie auf der ersten Seite des Einladungsschreibens finden.

FÖRDERUNG

Ein wesentlicher Teil der Greifswalder SNiP-Follow-up Gesundheitsstudie wird aus Mitteln der Abteilung für Neonatologie und Pädiatrischen Intensivmedizin der Universitätsmedizin Greifswald bezahlt. Damit wird die Abteilung der Neonatologie ihrem Forschungsauftrag durch die Universität und ihrer Verantwortung für die Gesundheit in der Region gerecht.

AKTUELLES

Keine Artikel in dieser Ansicht.