Home  Fachrichtungen  Diätassistenz

Zur Startseite

Suche
   Berufliche Schule      Fachrichtungen      Unterkunft      Schulverein      Links      Kontakt      Intern   
Bewerbungen

Über Greifswald




Gesundheits- und Krankenpflege




Gesundheits- u. Kinderkrankenpfl.




Orthoptik




Diätassistenz




MTLA




Logopädie




Medizinische Dokumentation





Berufsbild und Tätigkeitsmerkmale

Diätassistenten/-innen gehören zu den Gesundheitsfachberufen. Im Bereich der Diätetik und Ernährung ist der/ die Diätassistent/-in der einzige bundeseinheitlich gesetzlich geregelte und mit der geschützten Berufsbezeichnung versehene Ausbildungsberuf. Diätassistenten stellen ein wichtiges Bindeglied zwischen Patient, Arzt und Angehörigen dar.

Diätassistenten arbeiten

  • in der Diät- und Ernährungsberatung sowie der Diättherapie,
  • im Verpflegungsmanagement verschiedener Einrichtungen des Gesundheitswesens,
  • im Bereich der Public Health zur Gesundheitsförderung durch adäquate Ernährung sowie zur Prävention ernährungsbedingter Krankheiten,
  • in Lehre und Forschung im Rahmen von Studien und Berufsausbildungen.

Sie sind angestellt in Krankenhäusern, Rehabilitationskliniken, Arztpraxen und Krankenkassen oder sind selbständig.

 

 

Anzahl der Ausbildungsplätze: 24

Nächster Ausbildungsbeginn: 01. September des Kalenderjahres

Voraussetzung und Zulassung zur Ausbildung:

  • eine erfolgreich abgeschlossene Realschulausbildung oder eine gleichwertige schulische Ausbildung
  • gute Leistungen besonders in den naturwissenschaftlichen Fächern, sehr gute Beherrschung der deutschen Sprache in Wort und Schrift sind unabdingbar
  • ein ärztlicher Nachweis über die gesundheitliche Eignung zum Erlernen des Berufes
  • physische und psychische Belastbarkeit werden erwartet (Interessenten mit schwerwiegenden Nahrungsmittel- und anderen Allergien oder Stoffwechselerkrankungen sind für den Beruf nicht geeignet)
  • Bescheinigung des Gesundheitsamtes nach § 43 Abs. 1 Infektionsschutzgesetz

Ausbildungsverlauf / Rahmenbedingungen:

  • Die Ausbildung dauert drei Jahre (Vollzeit) und schließt mit einer bundeseinheitlich anerkannten staatlichen Prüfung ab.
  • Theoretischer und praktischer Unterricht erfolgt z. B. in den Fächern:
    Diätetik, Diät- und Ernährungsberatung, Ernährungspsychologie, Allgemeine und spezielle Krankheitslehre, Lebensmittelkunde, Ernährungslehre, Anatomie/Physiologie, Hygiene und Toxikologie, Ernährungswirtschaft, Fachenglisch, Informatik, Koch- u. Küchentechnik, Organisation des Küchenbetriebes, Allgemeine und diätetische Küchentechnik.
  • Esskultur hat für uns einen hohen Stellenwert, dazu gehört auch der vorurteilsfreie und offene Umgang mit allen Lebensmitteln.
  • Besteht bei Ihnen eine behandlungsbedürftige Esstörung, empfehlen wir, den Berufswunsch Diätassistent/-in noch einmal intensiv zu überdenken. Die ständige Beschäftigung mit Nahrung und deren Zubereitung führt in solchen Fällen erfahrungsgemäß oftmals zu schweren persönlichen Krisen, zur Gefährdung der laufenden Therapie und in der Folge zum Abbruch der Ausbildung. Wir weisen darauf hin, dass die Ausbildung zur/-m Diätassistenten/-in keine Eigentherapie leisten kann.
  • Praktika werden in Küchen von Kliniken und Gesundheitseinrichtungen durchgeführt. Die dortige Tätigkeit erstreckt sich auf die Zubereitung von Vollkost und Diätspeisen, die Speisengestaltung, die Berechnung der Inhaltsstoffe, den Umgang mit anwenderspezifischen Programmen, die Planung und den Verbrauch von Lebensmitteln, die Anwendung theoretischer Kenntnisse in Ernährungs- und Diätberatungen.
  • Ebenso ist ein 30-tägiges Pflegepraktikum, welches Voraussetzung für eine Prüfungszulassung ist, zu absolvieren. Sie werden an der Pflege und Betreuung von Patienten aktiv beteiligt sein und sollten keine Scheu vor kranken Menschen haben.
  • Sie können Schüler-BAföG erhalten, es ist beim zuständigen Amt für Ausbildungsförderung am Heimatort zu beantragen.
  • Wir erheben als staatliche Schule keine Ausbildungsgebühren. Kosten für benötigte Bücher und Unterrichtsmaterialien müssen getragen werden, Fahrkosten für Lehrausflüge ebenso.

Unterbringung:

Bei Bedarf kann, nach Erhalt einer Zusage zur Ausbildung, ein Platz im Wohnheim, welches der Beruflichen Schule angeschlossen ist, schriftlich beantragt werden. (Selbstverpflegung)

 

Bewerbungszeitraum:

bis zum 28.02. des Jahres in dem die Ausbildung startet

Später eingehende Bewerbungen werden geprüft und bei freier Kapazität bearbeitet.

 

Bewerbungsunterlagen:

  • Bewerbungsschreiben mit Unterschrift
  • tabellarischer Lebenslauf
  • 2 Lichtbilder
  • Kopie des letzten Zeugnisses der allgemein bildenden Schule
  • ärztliche Bescheinigung über die Eignung für die Berufsausbildung
  • ein ausreichend frankierter Rückumschlag

Ansprechpartner / Bewerbungen:

Berufliche Schule an der
Universitätsmedizin Greifswald
Seminarschule
- Körperschaft des öffentlichen Rechts -
Bearbeiter für Schülerangelegenheiten
Frau S. Sachs
Hans-Beimler-Straße 85
17491 Greifswald

Tel.: 03834 86-7501
Fax: 03834 86-7527
E-Mail: bsmedizi@uni-greifswald.de

 



Aktuelles

Blickpunkt

zur StartseiteImpressum