Home  Fachrichtungen  Logopädie

Zur Startseite

Suche
   Berufliche Schule      Fachrichtungen      Unterkunft      Schulverein      Links      Kontakt      Intern   
Bewerbungen

Über Greifswald




Gesundheits- und Krankenpflege




Gesundheits- u. Kinderkrankenpfl.




Orthoptik




Diätassistenz




MTLA




Logopädie




Medizinische Dokumentation





Berufsbild und Tätigkeitsmerkmale

Logopäden sind Angehörige eines nichtärztlichen Medizinalfachberufes. Der Tätigkeitsbereich umfasst die Diagnostik, Therapie und Beratung von Patienten - einschließlich der Angehörigen - mit Störungen der Stimme, der Sprache, des Sprechens, des Sprechablaufs sowie Störungen des Gehörs, soweit sich diese auf die Sprache und das Sprechen auswirken. In Zusammenarbeit mit dem Arzt und auf dessen Verordnung behandeln Logopäden selbständig und eigenverantwortlich Patienten aller Altersgruppen

Logopäden sind u.a. in klinischen Einrichtungen, Rehabilitationszentren, freien Praxen sowie sozial- pädagogischen Einrichtungen tätig.

 

Voraussetzungen

  • abgeschlossene Realschulausbildung (oder eine gleichwertige Ausbildung; Abitur wünschenswert, aber nicht Bedingung) +
  • Vollendung des 16. Lebensjahres
  • gesundheitliche Tauglichkeit: gesunde, belastbare Stimme; normales Hör- und Sehvermögen; normale physische und psychische Belastbarkeit
  • Musikalität sowie eine dialektneutrale Aussprache und gute sprachliche Ausdrucksfähigkeit
  • Der ärztliche Nachweis der Stimmtauglichkeit kann auf Wunsch in der Phoniatrischen Abteilung der Universitäts-HNO-Klinik Greifswald, Tel. 03834 / 86 62 83, erfolgen.

Ausbildungsverlauf

Die Dauer der Ausbildung beträgt 3 Jahre (Vollzeit / keine Umschulungsmaßnahme) und schließt mit einer staatlichen Prüfung ab. Der Schwerpunkt der Ausbildung liegt im medizinischen Bereich u. a. auf dem Gebiet der Phoniatrie, Audiologie und Pädaudiologie, HNO-Heilkunde, Neurologie und Psychiatrie. Außerdem erwirbt der Logopäde Kenntnisse und Fähigkeiten u. a. auf den Gebieten der Psychologie, Pädagogik, Sonderpädagogik und Linguistik. Während der gesamten Ausbildung erfolgt die praktische Ausbildung in direktem therapeutischem Kontakt mit dem Patienten. Das Berufsbild, die Ausbildung und die Prüfung von Logopäden sind durch das Logopädengesetz und die dazugehörige Prüfungsordnung geregelt.

 

Vergütung

Die Ausbildung zum Logopäden ist nach der Bundesausbildungsförderung förderungsfähig.

Das Schüler - BAföG ist beim zuständigen Amt für Ausbildungsförderung am Heimatort zu beantragen. Ausbildungsgebühren werden nicht erhoben. Für Lehrmittel, Unterkunft, Verpflegung und Fahrkosten muss der Schüler selbst aufkommen.

 

Wohnunterkunft

Bei Bedarf können Sie einen Schlafplatz im Wohnheim, das der Beruflichen Schule an der Universitätsmedizin Greifswald angeschlossen ist, beantragen (Selbstverpflegung).

 

Bewerbungen

Nächster Ausbildungsbeginn

 

am 1. September 2017 (alle 3 Jahre)

 



Aktuelles

Blickpunkt

zur StartseiteImpressumzur Sitemap