Home  Klinik  Station Psy-1  Therapieangebote


Zur Startseite

Suche
   Klinik      Forschung/Lehre      Veranstaltungen      Kontakt      Intern   
Kontakt

Leitung/Mitarbeiter




Institutsambulanz




Trauma-Ambulanz




Psychoonkologie




Tagesklinik




Station Psy-1



Depression

Zwangsstörung

Adipositas

Therapieangebote

Checkliste/FAQ

Anfahrt/Anreise


Leitung/Mitarbeiter




Historische Entwicklung





Rooming-in:

ist eine Therapieform, bei der es Eltern ermöglicht wird, im selben Zimmer mit ihrem Kind aufgenommen zu werden und dadurch kontinuierlich bei ihm anwesend zu sein. Im Einzelfall ist die Aufnahme von kleinen Kindern bis zum Schulalter möglich, wenn dies aus therapeutischer Sicht günstig für Kind und Patient ist.

Skills-Training:

Im Fokus des „Skills-Training“ liegt das Erlernen von Fertigkeiten (englisch „skills“), die unterstützen können, besser mit Anspannungssituationen umzugehen. Die Skills sollen – im Gegensatz zu vielleicht bisher ausgeübtem Verhalten (z. B. emotionales Essen) - langfristig nicht schädlich sein.

 

Ein Bestandteil des Skills-Trainings ist das Erlernen vom Umgang mit Gefühlen. Was für Gefühle beobachte ich bei mir, was ist die Bedeutung und Auswirkung? Wie kann ich überwältigende Gefühle besser regulieren? Außerdem: Wie entwickle ich Stresstoleranz? Wie lerne ich schwierige Situationen besser so anzunehmen, wie sie gerade im Moment sind?

Training sozialer Kompetenzen:

Im Training sozialer Kompetenzen erlernt man Fähigkeiten, wie man in Beziehungen das erreichen kann, was man braucht oder möchte, ohne die Beziehung zu belasten oder die Selbstachtung zu verringern. Themen können z. B. sein: „Kritik annehmen und äußern“, „Nein“-Sagen, „Recht durchsetzen“, „Um Sympathie werben“.

Achtsamkeitstraining:

Im Achtsamkeitstraining wird eine innere Haltung gefördert, die es erlaubt, im „Hier und Jetzt“ zu leben, die Wahrnehmung zu schärfen und sich gerichtet zu konzentrieren. Dies hilft, u. a. Grübeln deutlich zu reduzieren.

Ergotherapie:

Kreatives und handwerkliches Gestalten stärken die Selbstwirksamkeit und das Selbstvertrauen. In der Ergotherapie wird durch handwerklich-kreative Tätigkeit mit unterschiedlichen Materialien eine nicht-sprachliche Ausdrucksform ermöglicht. Die Konzentrationsfähigkeit, Planung und Ausdauer werden gefördert. Unterschiedliche Sinne werden angeregt und neue Interessen entwickelt. Weitere Ziele der Ergotherapie liegen im positiven Selbsterleben, in der Wahrnehmung im Training psychischer Grundleistungsfunktionen wie Antrieb, Motivation, Belastbarkeit, Flexibilität und Selbstständigkeit.

Angehörigengruppe:

Wir wissen aus Erfahrung wie wichtig die Informationsvermittlung für Angehörige unserer Patienten/-innen ist. Gleichzeitig ist der Erfahrungsaustausch mit anderen betroffenen Angehörigen hilfreich und emotional entlastend.

 

Das nächste Treffen findet am Donnerstag, 02.05.2019, um 18 Uhr statt.

Die darauf folgenden Treffen finden am Donnerstag, 06.06.2019, und 04.07.2019, jeweils um 18 Uhr statt.

 

Bitte melden Sie sich an unter:

03834 86-6911

 



Aktuelles

Blickpunkt

zur StartseiteImpressum