Home  Forschung/Lehre  Forschung  AG Metabolomics


Zur Startseite

Suche
   Klinik      Forschung/Lehre      Veranstaltungen      Kontakt      Intern   
Kontakt

Leitung/Mitarbeiter




Forschung



AG Genetik

AG Metabolomics

AG Bildgebung

AG Alexithymie

AG Telemedizin

AG Adipositas

AG Public Mental Health

GANI_MED


Lehre





Metabolomics hat das Ziel den menschlichen Stoffwechsel in seiner systembiologischen Gesamtheit zu einem Zeitpunkt abzubilden. Dabei werden in einer Körperflüssigkeit (Blut, Urin, Speichel oder Liquor) mittels NMR oder Massenspektrographie möglichst viele niedermolekulare Stoffwechselintermediäre identifiziert und quantifiziert. Diese biochemischen Signaturen können dann dazu genutzt werden (patho)physiologische Zustände zu beschreiben und zu klassifizieren. In der Arbeitsgruppe Metabolomics stehen altersbedingte Stoffwechselveränderungen im Mittelpunkt. So wurde eine Messung des biologischen Alters anhand von Urin-Metabolom-Daten konstruiert, die sich informativ gegenüber altersbedingten Morbiditäten und auch Mortalität zeigte. Des Weiteren konnten einzelne Metaboliten identifiziert werden, die sich als potenzieller Biomarker für Mortalität erweisen könnten und derzeit in enger Kooperation mit dem Institut für Anatomie und Zellbiologe experimentell auf ihre Effekte untersucht werden. Weiterer Schwerpunkt der AG Metabolomics ist auch die mathematische Modellierung von Metabolom-Daten, um zum Beispiel Biomarker auf ihre zeitliche Variabilität zu testen, ohne dass auf engmaschige Längsschnittdaten zugegriffen werden müsste, sowie die bioinformatische Verarbeitung von NMR-Spektren, um eine vollautomatisierte NMR-Analytik in der Klinik möglich zu machen.

Die AG Metabolomics wird nun ein Pilotprojekt in Zusammenarbeit mit dem Institut für Klinische Chemie und Laboratoriumsmedizin einleiten, NMR-Diagnostik in den Klinikalltag der UMG zu integrieren. So wird es für Patienten der psychiatrischen Station möglich sein im Verlauf der Therapie mehrfach eine NMR-Urin-Diagnostik zu erhalten, um so das Stoffwechselgeschehen und mögliche therapeutische Veränderungen beurteilen zu können.

Interessenten für Abschlussarbeiten im Bereich der Lebenswissenschaften oder der Mathematik und Informatik sind herzlich willkommen sich an den Ansprechpartner Johannes Hertel zu wenden!

 

Kooperationen:

  • Institut für Anatomie und Zellbiologie, UMG
  • Institut für Klinische Chemie und Laboratoriumsmedizin, UMG
  • Institut für Mathematik und Informatik, Universität Greifswald
  • Institut für Funktionelle Genomforschung, Universität Greifswald
  • Institut für Epidemiologie und Präventivmedizin, Universitätsmedizin Regensburg

Ansprechpartner:

Johannes Hertel

Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie

Ellernholzstraße 1-2

17489 Greifswald

 



Aktuelles

Blickpunkt

zur StartseiteImpressum