Home  Klinik  Lehrkörper/Mitarbeiter

Zur Startseite

Suche
   Klinik      Patienteninfo      Forschung/Lehre      Veranstaltungen      Kontakt      Lageplan      Intern   
Weiterführende Seiten

Ambul. Rehabilitationszentrum

Hand-/funktionelle Mikrochir.

Unfallforschung Greifswald




Behandlungsschwerpunkte




Spezialsprechstunden




Lehrkörper/Mitarbeiter





 

 

 

  

Univ.-Prof. Dr. med. habil. Peter Hinz

Email:  

 phinz@uni-greifswald.de 

Telefon:

 03834 86-6012

 

Funktion: stellvertretender Klinikdirektor und leitender Oberarzt

 

Geburtsdatum/Geburtsort:

  • 11.01.1964 in Löbau

 

 

Schule:

  • 1970-1973 Grundschule Löbau
  • 1973-1974 Preuskerschule Löbau
  • 1974-1978 Polytechnische Oberschule Löbau
  • 1978-1982 Erweiterte Oberschule „Geschwister Scholl“ Löbau
  • 1982 Abitur

Studium:

  • 1982-1983 Grundausbildung im Fliegerlazarett der Nationalen Volksarmee in Dresden
  • 1983-1989 Medizinstudium an der Ernst-Moritz-Arndt- Universität Greifswald
  • 1989 Approbation als Arzt
  • 1989 Diplom
    Thema: Operative Ergebnisse nach Sprunggelenksfrakturen – eine klinische Studie
  • 1997 Promotion
    Thema: Retrospektive Analyse der Entstehung von Frühverschlüssen nach operativer Rekonstruktion im femoropoplitealen Abschnitt an der Chirurgischen Universitätsklinik Greifswald in den Jahren 1987-1992 und daraus abgeleiteten Schlussfolgerungen
  • 1996-1998 Deutsche Verkehrsfliegerschule Sonntag GmbH Hamburg
  • 2011 Habilitation
    Thema: Neue Risiken prophylaktischer Maßnahmen in der Unfallchirurgie am Beispiel der Heparin-induzierten Thrombozytopenie
  • 2016 Ruf auf die  W2-Professur für Unfallchirurgie mit Schwerpunkt Komplikationsmanagement

  • 2017 Verleihung der Bezeichnung Universitätsprofessor durch das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern

Ärztliche Tätigkeit:

  • 1989-1990 Leiter Medizinischer Dienst der NVA Stützpunkt Saßnitz/Rügen
  • 1990 Chirurgische Klinik und Poliklinik der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald
    (Prof. Dr. D. Lorenz)
  • 1990-1991 Institut für Anatomie der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald
    (Prof. Dr. J. Fanghänel)
  • 1991-1995 Chirurgische Klinik und Poliklinik der Ernst-Moritz-Arndt-Universität
    (Prof. Dr. D. Lorenz)
  • 1995-1999 Chirurgische Klinik und Poliklinik der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald
    (Prof. Dr. W. Köcher)
  • 1999-2000 Abteilung für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie der Chirurgischen Klinik und Poliklinik der Ernst-Moritz-Arndt-Universität
    (Prof. Dr. A. Ekkernkamp)
  • 2000 Hospitation Unfallkrankenhaus Berlin Marzahn
    (Prof. Dr. A. Ekkernkamp)
  • 2000 Oberarzt der Abteilung für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie der Chirurgischen Klinik und Poliklinik der Ernst-Moritz-Arndt-Universität
    (Prof. Dr. A. Ekkernkamp)
  • 2003 Hospitation Abteilung für Unfallchirurgie, Hand- und Wiederherstellungschirurgie, Chirurgische Universitätsklinik und Poliklinik Ulm
    (Prof. Dr. L. Kinzl)
  • 2003 Ständiger Vertreter des Leiters der Abteilung für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie der Chirurgischen Klinik und Poliklinik der Ernst-Moritz-Arndt-Universität
    (Prof. Dr. A. Ekkernkamp)
  • 2006 Leitender Oberarzt und stellvertretender Leiter der Abteilung für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie der Chirurgischen Klinik und Poliklinik der Ernst-Moritz-Arndt-Universität
    (Prof. Dr. A. Ekkernkamp)

Qualifikationen:

  • 1995 Facharzt für Chirurgie
  • 2000 Schwerpunktbezeichnung Unfallchirurgie
  • 2003 ständiger Durchgangsarzt-Vertreter
  • 2007 Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie
  • 2007 Zusatzbezeichnung Spezielle Unfallchirurgie

  • 1998 Berufspilot (Commercial Pilot Licence, Instrumentenflugberechtigung)

Beiräte:

  • 2013 Zentrum für Innovationskompetenz (ZIK) plasmatis am Leibniz-Institut für Plasmaforschung und Technologie e.V. (INP Greifswald)
  • 2017 Kompetenzzentrum Diabetes Karlsburg (KDK) am Leibniz-Institut für Plasmaforschung und Technologie e.V. (INP Greifswald)

Sonstiges:

  • Weiterbildungsbefugnisse der Ärztekammer Mecklenburg-Vorpommern
    2003 Schwerpunkt Unfallchirurgie (24 Monate)
    2003 Fachgebiet Chirurgie (24 Monate)
    2007 Basisweiterbildung Fachgebiet Chirurgie (24 Monate)
    2007 Zusatzbezeichnung Spezielle Unfallchirurgie (36 Monate)
    2009 Facharztkompetenz Orthopädie und Unfallchirurgie (unfallchirurgischer Teil - 24 Monate)
  • Mitglied der Weiterbildungsgremien der Ärztekammer Mecklenburg-Vorpommern
    2008 Fachkommission Unfallchirurgie
    2008 Fachkommission Spezielle Unfallchirurgie
    2008 Fachkommission Orthopädie und Unfallchirurgie
  • seit 2000 verantwortlich für den Trauma Treff, regelmäßige Fortbildungsveranstaltung der Abteilung für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie der Chirurgischen Klinik und Poliklinik der Ernst-Moritz-Arndt-Universität
  • 2008 Stellvertretender Sprecher des Traumanetzwerkes Mecklenburg-Vorpommern der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
  • 2016 Mitglied der Habilitationskommision der Universitätsmedizin Greifswald
  • 2018 Wahl in den engeren und erweiterten Senat der Universität Greifswald

Sportliche Laufbahn

  • 1992 Weltmeister und Weltrekordhalter im Bankdrücken in Koashiung/Taiwan

Mitgliedschaften:

  • Deutsche Gesellschaft für Chirurgie
  • Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie
  • Deutsche Gesellschaft für Wundheilung und Wundbehandlung e.V.
  • Gesellschaft für Medizinische Ausbildung
  • Berufsverband der Deutschen Chirurgen
  • Vereinigung Nordwestdeutscher Chirurgen
  • Gesellschaft für Orthopädisch-Traumatologische Sportmedizin
  • Deutsch/Lateinamerikanische Gesellschaft für Orthopädie, Orthopädische Chirurgie und Unfallchirurgie e.V.
  • Deutsche Gesellschaft für Krankenhaushygiene e.V
  • 2018 Lions Club Greifswald

Auszeichnungen/Ehrungen

  • Silbernadel des Berufsverbandes der Deutschen Chirurgen


Aktuelles

Blickpunkt

zur StartseiteImpressum