Behandlungsspektrum - Eingriffe am äußeren Genitale

Die Hydrozele

Bei der Hydrozele handelt sich eine Wasseransammlung zwischen zwei den Hoden bedeckenden Hüllen. Sie fällt in der Regel durch die meist einseitige Vergrößerung des Hodensackes auf und kann mit der Zeit sehr große Ausmaße annehmen. Gelegentlich wird sie von leicht ziehenden Schmerzen im Hoden auf der betreffenden Seite begleitet. Die endgültige Therapie ist nur durch eine Operation möglich. Dazu stehen verschiedene Techniken zur Verfügung (Abtragung bzw. Umstülpung des Hydrozelensacks).

 

 

 

Zurück zur Übersicht "Behandlungsspektrum"