Behandlungsspektrum - Eingriffe am äußeren Genitale

Zirkumzision (= Beschneidung)

Die Beschneidung ist ein Operationsverfahren, das bei Vorhautverengung oder bei Präkanzerosen, die auf die Vorhaut beschränkt sind, zum Einsatz kommt.

Es existieren zahlreiche Modifikationen der Operation. Heute kommt vor allem die plastische Zirkumzision zum Einsatz. Dabei werden vorrangig Verwachsungen gelöst. Das Ziel des Verfahrens ist es, die vollständige Rückziehbarkeit der Vorhaut zu erreichen.

Selten kommt es zu Nachblutungen und Entzündungen. Dieser Eingriff erfolgt ambulant.

 

 

 

Zurück zur Übersicht "Behandlungsspektrum"