Station Strübing

Auf dieser Station stehen insgesamt 26 Betten zur Verfügung, aufgeteilt in Ein- und Zweibettzimmer mit jeweils eigenem Sanitärbereich.
Zwei Zimmer bieten zusätzliche Überwachungsmöglichkeiten (Intensivzimmer).
Alle Zimmer verfügen über Telefon und Fernseher.

 

Hauptsächlich werden auf Station Strübing Patienten mit Blut- und Knochenmarkerkrankungen behandelt.
Dazu gehören bösartige Erkrankungen wie z.B.

  • akute und chronische Leukämien des Erwachsenen („Blutkrebs“),
  • Lymphome („Lymphknotenkrebs“)
  • Multiples Myelom, Plasmozytom
  • andere Knochenmarkerkrankungen

und auch gutartige Erkrankungen des Blutes und des Knochenmarkes wie z.B.

  • Anämien („Blutarmut“)
  • Thrombozytopenien (Mangel an Blutplättchen)
  • Leukozytopenien (Mangel an weißen Blutzellen)
  • Gerinnungsstörungen
  • Immunologische Erkrankungen

 

Weiterhin werden Patienten mit anderen malignen Erkrankungen versorgt (solide Tumoren), z.B. Mammakarzinom (Brustkrebs), Bronchialkarzinom (Lungenkrebs) und anderen Organtumoren.
Während des stationären Aufenthaltes erfolgt Diagnostik zur Tumorsuche, Sicherung der Diagnose und Festlegung des Ausbreitungsstadiums (z.B. Labordiagnostik, Knochenmark- und Liquorpunktion, Ultraschall, Computertomografie, Magnetresonanztomografie, Magen- und Darmspiegelung und andere). Anschließend wird auch die Behandlung auf der Station durchgeführt, z.B. Chemotherapie, Antikörpertherapie, Bestrahlung, antibiotische Behandlung, Bluttransfusion.

Team

Die Station ist zur Optimierung der Abläufe in zwei Teilbereiche geteilt, in jedem Bereich arbeiten 3 Ärzte. Viele Schwestern haben eine spezielle Ausbildung (onkologische Fachschwester, Palliative-Care-Ausbildung). Das Team wird ergänzt durch die Kollegen der Abteilung Physiotherapie, eine Sozialarbeiterin, eine Psychologin und die Mitarbeiter der Klinikseelsorge.

Stationsablauf

Ab 6.30 Uhr

Wecken durch das Pflegepersonal

8.00 Uhr-9.00 Uhr

Frühstück

Ab 9.00 Uhr

Visite Montag bis Sonntag, einmal wöchentlich Oberarztvisite

7.00-20.00 Uhr

Diagnostik (z.B. Ultraschall, CT, MRT, Punktionen)

12.00-13.00 Uhr

Mittagessen

13.00-14.00 Uhr

Mittagsruhe

14.30-15.00 Uhr

Kaffee

17.30-18.30 Uhr

Abendbrot

Ab 22.00 Uhr

Nachtruhe

 

 

Aufnahmen

10.00-11.00 Uhr

Entlassungen

zwischen 9.00 Uhr und 11.00 Uhr

Essensversorgung

Die Essensversorgung erfolgt über eine Firma. Die Hostessen kommen im Laufe des Vormittags vorbei und erfragen Ihre Wünsche. Das Angebot wechselt wöchentlich. Zusätzlich besteht für alle Patienten auf der Station Strübing die Möglichkeit, Gerichte aus dem Wunschkostangebot zu bestellen. Die Broschüren zur Wunschkost liegen in allen Zimmern aus. Bitte sprechen Sie bei Fragen zur Essensversorgung das Pflegepersonal oder die Hostessen an.
Falls Sie eine bestimmt Diät einhalten müssen (z.B. bei Diabetes oder nach einer hochdosierten Chemotherapie) kann es sein, dass Sie nicht alle Gerichte wählen können. Auch steht Ihnen das Pflegepersonal bei Fragen gerne zur Verfügung.
Häufig bringen Angehörige Süßigkeiten, Obst oder Säfte mit ins Krankenhaus.
Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, bevor Sie frisches Obst essen, weil dieses bei bestimmten Behandlungen verboten ist.

Besuchszeiten

Wir haben keine festen Besuchszeiten, Besucher sind herzlich willkommen. Um den morgendlichen Stationsablauf nicht zu stören, sollten Besucher nach Möglichkeit nicht vor 10.00 Uhr auf die Station kommen. Bitte melden Sie sich beim Pflegepersonal an und ab.

Kindern unter 14 Jahren ist der Besuch auf Station Strübing grundsätzlich verboten, weil für abgeschwächte Patienten Kinderkrankheiten tödlich verlaufen können. Bitte haben Sie Verständnis. Gerne können Sie sich jedoch mit Ihrer Familie und begleitenden Kindern außerhalb der Station treffen, z.B. in der Cafeteria oder im Foyer im Erdgeschoss.

Aus hygienischen Gründen sind auf der Station frische Blumen und Topfpflanzen verboten.

Sprechzeiten für Angehörige

Uns ist wichtig, dass auch Angehörige gut über die Erkrankung ihres Familienangehörigen informiert sind, besonders wenn es um ernste und lebensbedrohliche Erkrankungen wie Krebs geht.
Arztgespräche können Montag bis Freitag zwischen 14.00 Uhr und 16.00 Uhr erfolgen. Außerhalb dieser Zeiten ist ein Arztgespräch nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich. Bitte wenden Sie sich an das Pflegepersonal oder vereinbaren Sie telefonisch einen Termin unter 86-6617.
Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Arztgespräche mit Angehörigen nur im Beisein des Patienten oder mit seinem Einverständnis erfolgen können.
Telefonische Auskünfte sind ebenfalls nur mit Einverständnis des Patienten möglich.

Dauer des Aufenthaltes

Die Dauer des stationären Aufenthaltes ist sehr unterschiedlich und reicht von wenigen Tagen (z.B. Chemotherapie) bis zu mehreren Wochen (z.B. bei Behandlung einer akuten Leukämie). Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrem betreuenden Arzt.

Was soll mitgebracht werden

Bitte bringen Sie zur stationären Aufnahme Folgendes mit

  • Einweisungsschein Ihres Hausarztes, Chipkarte
  • Vorbefunde: Arztbriefe von früheren Krankenhausaufenthalten, Röntgen- und CT-Bilder (falls vorhanden)
  • Medikamentenplan
  • Wäsche und Hygieneartikel für Ihren persönlichen Bedarf
  • Trainingsanzug, feste Schuhe (z.B. Turnschuhe) für Physiotherapie
  • Bademantel, Hausschuhe
  • Bücher, Zeitschriften, Bastelarbeiten, Spiele, MP3-Player, Disc-Man, Laptop oder andere Dinge, um sich während des stationären Aufenthaltes zu beschäftigen

Telefonnummern

Station Strübing

86-6617

Schwester

86-22003

Arztzimmer

86-22961 und -22045 und -22008 (Strübing 1: Zimmer 117-126)
86-22962 und -6618 und -6616 (Strübing 2: Zimmer 127-134)

Pfarrer

0172/4743300 (Herr Stoepker)

Sozialdienst

86-5157 (Frau Rost)

Fax

86-7290

Kontakt:

 

  

Sandra Schramm

Stationsleitung

Email:  

 

Telefon:

 03834 86-6617

Telefax:

 03834 86-7290