Lebensgeschichte: Julia

Julia ist gerade 14 Jahre alt geworden und feierte im Mai 2017 Jugendweihe. Sie hat den Kindergarten besucht und geht jetzt in die 8. Klasse. Ihr Hobby ist Sport und sie gehört zu den besten Schülern in ihrer Schule.

Doch, was macht sie so besonders? Julia ist ohne linken Unterarm zur Welt gekommen. Seit ihrer Geburt wird sie deshalb von uns betreut und unterstützt. Aber das Besondere ist, dass Julia trotz dieser Einschränkung ein ganz normales Leben führt.

Die Neubrandenburgerin bekam mit knapp einem Jahr ihre erste Habitus-Prothese, damit konnten sich Julia und auch ihre Familie an eine Prothese gewöhnen. Mit ca. 2 Jahren erhielt  Julia ihre erste myoelektrische Arm-Prothese. Damals gab es noch keine integrierten Akkusysteme und auch die Controller Technik war noch nicht auf dem heutigen Stand. Im Laufe der Jahre wurden regelmäßig neue Schäfte angefertigt. Auch hier hat Julia alle Schaftmaterialen kennengelernt. Seit ein paar Jahren trägt sie  HTV-Silikonschäfte mit MyoKontaktflächen.  Auch die Prothesenhand hat sich in den Jahren immer wieder verändert. Die OttoBock Kinderhand 2000 musste regelmäßig an Julias Wachstum angepasst werden. Immer wurden alle Prothesenveränderungen mit einem Facharzt besprochen und die Kosten übernahm der  Kostenträger.

 

  • Demonstration myoelektrischer  Armprothetik auf einer Veranstaltung

  • Üben in der Ergotherapie Panter, Neubrandenburg

  • Fahrradfahren

  • Geschafft vom Prothesengebrauchstraining

  • Rätsel  lösen

  • Bei den Hausaufgaben

  • Schwimmtraining

  • Lernen für die Schule

  • Halten eines Glases

  • Prothesengebrauchstraining mit dem VincentYoung Handsystem

  • Unsere Marie vom OT-Team mit Julia bei der Erklärung der Software für die Myo-Armprothese

In den ganzen Jahren hat Julia immer die neuesten und modernsten Prothesenbauteile bekommen, aber auch wir haben durch die Versorgungen mit ihr viel gelernt.  Julia war oftmals eine Testpatientin von uns, so konnten auch andere Kinder mit ähnlichem Handicap von den positiven Ergebnissen profitieren.

Zusammen mit unserer fachlichen Expertenkompetenz bei prothetischen Versorgungen in der oberen Extremität und ständiger ergotherapeutischer Begleitung durch Frau Panter konnte Julia ein normales Aufwachsen ermöglicht werden.

Aktuell trägt Julia das VINCENT YOUNG Prothesensystem mit einer multiartikulierenden Hand und auch eine wasserfeste  Habitus-Prothese, die sie in allen Nassbereichen benutzen kann.

Mit ihrer myoelektrischen  Prothese kann sie viele  verschiedene Handgriffe machen. Julia nutzt sie täglich um ihr Leben zu meistern, z.B. beim  Schreiben am PC und beim Anfassen und Tragen von Gegenständen. Ohne Prothese geht Julia nicht aus dem Haus.

Auch bei ihren sportlichen Aktivitäten, wie  Radfahren benutzt Julia ihre Prothese, im Schwimmbad  trägt sie ab sofort ihre wasserfeste Prothese.

Eine solche komplexe Versorgung ist gelingt nur in guter Teamarbeit. Natürlich stehen Julia und ihre Familie in der Mitte, aber es gehört zu diesem Versorgungteam auch der Arzt,  mit dem die Versorgung ab- und durchgesprochen wird, ein ausgebildeter Ergotherapeut (in diesem Fall Frau Panter aus Neubrandenburg) und wir - das geschulte Fachpersonal für Versorgungen im Bereiche Prothetik in der oberen Extremität. Auch ein offener und fairer Umgang mit dem Kostenträger ist uns dabei sehr wichtig.

Bei Fragen zu Prothesenversorgungen aller Art wenden Sie sich bitte an unseren Meister für Orthopädietechnik Hans-Magnus Holzfuß unter 0162/2070740 oder unter  h.holzfuss@gz-g.de.

Wir beraten Sie gern.