Tagesklinik

Liebe Patientinnen und Patienten, liebe Kolleginnen und Kollegen,

in der Neurologie werden komplexe Erkrankungen behandelt, deren Diagnostik und Therapie in schweren Fällen eines spezialisierten Ansatzes mit hoher Therapiedichte bedarf. Die Neurologische Tagesklinik hat das Ziel, die Versorgungslücke zwischen ambulanten und stationären Therapieangeboten zu schließen.

Es werden in der Tagesklinik einerseits chronische neurologische Erkrankungen behandelt, deren Komplexität und krankheitsbedingten Einschränkungen für die körperliche und psychische Gesundheit wir mit einem multiprofessionelle und interdisziplinären Angebot begegnen. Darüber hinaus verfügt die Tagesklinik über das volle diagnostische Angebot der Universitätsmedizin Greifswald, so dass neben spezialisierten Therapieangeboten auch komplexe diagnostische Fragestellungen in teilstationären Aufenthalten beantwortet werden können.

Für die Anmeldung von Patientinnen und Patienten zur tagesklinischen Behandlung bitte hier klicken. --> zur Anmeldung

Modul 1 – Tagesklinische Kopfschmerzbehandlung

Modul 1 – Tagesklinische Kopfschmerzbehandlung

Kopfschmerzerkrankungen gehören zu den häufigsten und am stärksten beeinträchtigenden Erkrankungen überhaupt. Häufige und schwere Attacken können die Lebensqualität und Berufstätigkeit einschränken. Wenn einfache therapeutische Maßnahmen die Kopfschmerzen unzureichend kontrollieren, besteht die Gefahr einer Chronifizierung oder eines Medikamentenübergebrauchs mit Folgen für die körperliche Gesundheit und die Psyche. In einem einwöchigen multimodalen Therapieprogramm einschließlich medikamentösen Interventionen, ärztlichen und psychologischen Einzel- und Gruppentherapien, Edukationsverfahren sowie Physio- und Ergotherapie und dem Erlernen von Entspannungsverfahren gehen wir auf die vielschichtigen Einflussfaktoren der Aktivität der Kopfschmerzerkrankung ein. Dabei ersetzt das tagesklinische Programm nicht die ambulante Behandlung, sondern ergänzt diese.

Modul 2 – Tagesklinische Behandlung neurodegenerativer Erkrankungen

Modul 2 – Tagesklinische Behandlung neurodegenerativer Erkrankungen

Störungen von Bewegung und Gedächtnis im Rahmen neurodegenerativer Erkrankungen (v.a. bei Parkinson-Syndromen, aber auch Demenzen) führen häufig zu mehrdimensionalen Einschränkungen im Alltag der Patienten. Einfache Therapieverfahren, z.B. Medikamentenumstellungen, werden fortgeschrittenen Verläufen oft nicht mehr gerecht, so dass eine höhere Dichte und Komplexität der Therapie erforderlich ist. Dieses fünftägige Modul, verteilt über 2 Wochen, beinhaltet neben hochfrequenten ärztlichen Interventionen ergänzende physio- und ergotherapeutische Maßnahmen, Logopädie, psychologische Psychotherapie und Diagnostik sowie spezialisierte Therapieangebote durch geschultes Fachpersonal wie sog. Parkinson Nurses.

Modul 3 – Komplexe Diagnostik

Modul 3 – Komplexe Diagnostik

Die Neurologie ist ein Fachgebiet, das eine Vielzahl diagnostischer Methoden bietet, um Funktionen des zentralen und peripheren Nervensystems sowie der Muskulatur zu erfassen. Im Falle komplexer Fragestellungen kann der Bedarf nach mehreren diagnostischen Modalitäten bestehen, welche aufgrund der Menge oder Spezialisierung der Untersuchungsmethoden von der Infrastruktur der Universitätsmedizin Greifswald deutlich profitieren. Wir bieten daher in diesem Modul die Möglichkeit in kurzen teilstationären Aufenthalten komplexe diagnostische Fragestellungen zu beantworten und ergänzen damit bereits ambulant durchgeführte Untersuchungen.