OÄ Priv.-Doz. Dr. med. Inga Langner

Fachärztin für Chirurgie - Handchirurgin

Funktion: Oberärztin, Departmentleiterin Handchirurgie, Expertin Handchirurgie

 

E-Mail: inga.langner@med.uni-greifswald.de

 

 

 

 

 

Kurzvita

Qualifikation

  • Juni 2016: FESSH Hand Surgery Diploma
  • Mai 2011: Zusatzbezeichnung Handchirurgie
  • Februar 2009: Fachärztin für Chirurgie

Habilitation für das Fachgebiet Handchirurgie

  • 8. Mai 2020

Thema der Habilitationsschrift "Bedeutung moderner Untersuchungstechniken der Hochfeld-Magnetresonanztomographie in der Handchirurgie"

Promotion

  • 02. August 2001

Die Dimensionsanalyse des Schlaf-Elektroencephalogrammes als Verlaufsparameter der Depression (magna cum laude; Doktorvater: Prof. Dr. med. J. Aldenhoff; Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel)

Ärztliche Ausbildung

  • seit Juli 2013
    Oberärztin, Zentrum für Hand- und funktionelle Mikrochirurgie, Abteilung für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie, Universitätsmedizin Greifswald (Prof. Dr. med. A. Eisenschenk)
  • Februar 2012 - Juni 2013
    Fachärztin, Zentrum für Hand- und funktionelle Mikrochirurgie, Abteilung für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie, Universitätsmedizin Greifswald (Prof. Dr. med. A. Eisenschenk) Januar
  • 2009 - Januar 2012
    Assistenzärztin, Zentrum für Handchirurgie, Abteilung für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie, Universitätsmedizin Greifswald (Prof. Dr. med. A. Ekkernkamp)
  • Juli 2004 - Dezember 2011
    Assistenzärztin, Abteilung für Allgemeine Chirurgie, Viszeral-, Thorax- und Gefäßchirurgie, Universitätsmedizin Greifswald (Prof. Dr. med. C.D. Heidecke)
  • Januar 2003 - Juni 2004
    Assistenzärztin, Klinik für Herz- und Gefäßchirurgie, Abteilung Gefäßchirurgie, Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Kiel (Prof. Dr. med. J. Cremer, Ltd. OA Dr. med. K.P. Walluscheck)
  • Juli 2001 - Dezember 2002
    ÄiP, Chirurgische Klinik, Städtisches Krankenhaus Kiel (PD Dr. med. E. Bauer)
  • Oktober 1994 - April 2001
    Studium der Humanmedizin, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
  • 2001
    Auslandsaufenthalt Großbritannien
  • 1997
    Auslandsaufenthalt Großbritannien
  • 1997
    Auslandsaufenthalt Österreich

Mitgliedschaften

  • Februar 2013 
    Ordentliches Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Handchirurgie
  • Oktober 2011 
    Außerordentliches Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Handchirurgie
  • seit 2001 
    Berufsverband der Deutschen Chirurgen e.V.

Auszeichnungen/Stipendien

  • 2011
    Training Travel Award der FESSH (Federation of the European Societies for Surgery of the Hand)
  • 2006
    Posterpreis der Norddeutschen Gesellschaft für Chirurgie  Ausgewählte Hospitationen    
  • 05/2012
    Lappenkurs der Sektion Handchirurgie der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie (Universität Heidelberg)
  • April 2012
    5th International Course on Tendon Transfers in Reconstructive Tetraplegia Hand Surgery (Prof. Dr. med. J. Fridén; Nottwill, Schweiz)
  • 2009 - 2011
    Wiener Handkurse (Basis-, Aufbau-, Handgelenkskurs)
  • 05/2009
    Microsurgery Course, European Surgical Institute, Hamburg     

Fachkunden

  • seit 2003
    Fachkunde Strahlenschutz
  • seit 2002
    Fachkunde Rettungsdienst 

Therapieschwerpunkte

konservativ: 

  • Ruhigstellung durch konfektionierte oder individuelle Schienungen
  • Sekundäre Wundheilung durch Spezialverbände
  • Funktionsverbesserung durch individualisierte Therapieschemata (Ergotherapie, Physiotherapie, Lymphdrainage, dynamische Orhtesen)  
  • Narbenbehandlung durch Silikon und Kompression

 

operativ: 

Weichteile

  • M. Dupuytren (perkutane Nadelfasziotomie und partielle Fasziektomie)
  • Ganglien
  • Tumore: Riesenzell, Lipom, Glomus, Karzinom)

 Sehnen

  • Tendovaginitiden: schnellende Finger, de Quervain, Intersektionssyndrome
  • Rupturen (sekundäre Naht, Rekonstruktion, Ersatzplastiken)

 Periphere Nerven

  • Kompressionsyndrome: Karpaltunnel, Loge de Guyon, Wartenberg, Pronator, Supinator, Kubitaltunnel)
  • Läsionen (Sekundärnaht, Rekonstruktion)

 Gelenke 

  • Arthrosen (Arthroskopie, Denervation, Arthroplastik, Endoprothesen, Arthrodesen) 

 Knochen

  • elektive Frakturversorgung
  • Korrekturosteotomien
  • Pseudarthrosensanierung

Haut und Hautanhangsgebilde

  • Narben (Exzision und Korrektur)
  • Fingernagel: Wachstumsstörungen, chronische Entzündungen, Tumore
  • Defekte (Rekonstruktion durch Gewebetransplantation)

 

 

Forschungsschwerpunkte

  • M. Dupuytren
  • MR-Bildgebung und MR-Mikroskopie einschließlich der fetalen Entwicklung der oberen Extremität

TERMINVERGABE

  • Poliklinik 03834 86-7077

AKTUELLES