Generalistische Pflegeausbildung

Pflegefachfrau bzw. Pflegefachmann

Nächster Ausbildungsbeginn: 01.09.2020

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Ausbildungsvergütung: entsprechend Tarifvertrag TVA-L Pflege


Im Video "Paul und Paula auf den Weg zur generalistischen Pflegeausbildung" gibt es einen Einblick in die neue Pflegeausbildung.

Berufsbild und Tätigkeitsmerkmale:

Als Pflegefachfrau bzw. der Pflegefachmann sind Sie in den Kliniken der Universitätsmedizin Greifswald für die Pflege und Betreuung der Patienten verantwortlich. Ihre Tätigkeit beinhaltet eigenständige und situationsgerechte Planung und Ausführung von Pflegemaßnahmen. Nach Ihrer generalistischen Pflegeausbildung handeln Sie verantwortungsbewusst, zeigen Einfühlungsvermögen und achten den Patienten in seiner Persönlichkeit. Die Reintegration in das gewohnte Lebensumfeld steht im Mittelpunkt. In enger Zusammenarbeit mit dem Arzt haben Sie wesentlichen Anteil am Therapieerfolg.

Praxisanleitung während der Ausbildung:

Die Zeit der Praxisanleitung muss im Praktischen Teil der Ausbildung mindestens 10% umfassen. Während der Praxisanleitung erfolgt der Transfer von theoretischen Wissen in die Praxis.

  • Einführung einer Zwischenprüfung zur Ermittlung des Aus-Bildungsstandes nach zwei Jahren der Ausbildung. Möglichkeit, die in der Zwischenprüfung festgestellten Kompetenzen im Rahmen einer Pflegeassistenz- oder -helferausbildung anzuerkennen.

Voraussetzung und Zulassung zur Ausbildung:

  • gesundheitliche Eignung zur Ausübung des Berufes/ggf. Hauttest
  • abgeschlossene Realschulausbildung oder Abitur mit guten Leistungen
  • die Bewerber sollten über gute Kenntnisse in den naturwissenschaftlichen Fächern, Deutsch, Englisch und Sozialkunde verfügen
  • vorherige pflegerische Praktika sind empfehlenswert

Nice-to-know zur generalistischen Pflegeausbildung

Das Pflegeberufegesetz fasst die bisher getrennt geregelten Pflegeausbildungen der Altenpflege und der Krankenpflege ab 2020 zusammen. Alle Auszubildenden erhalten zwei Jahre lang eine gemeinsame, generalistisch ausgerichtete Ausbildung. Die Lernenden werden zielgerichtet auf die Veränderungen in der Gesundheitsversorgung vorbereitet. Im Fokus der Ausbildung steht die Versorgung Menschen aller Altersgruppen in den verschiedensten Settings der Krankenversorgung (Krankenhaus, Langzeitpflege, ambulante Versorgung).

  • Die Lernenden können ihren Vertiefungsansatz frei wählen.
  • Auszubildende, die im dritten Ausbildungsjahr die generalistische Ausbildung fortsetzen, erwerben den Berufsabschluss „Pflegefachfrau“ bzw. „Pflegefachmann“.
  • Auszubildende, die ihren Schwerpunkt in der Pflege alter Menschen oder der Versorgung von Kindern und Jugendlichen sehen, können wählen, ob sie – statt die generalistische Ausbildung fortzusetzen – einen gesonderten Abschluss in der Altenpflege oder Gesundheits- und Kinderkrankenpflege erwerben wollen.
  • Zusätzlich ist interessant, dass die für aufbauende Studiengänge aufbaufähig ist. Zudem wird die generalistischen Pflegeausbildung in allen EU-Mitgliedsstaaten anerkannt.