Dr. Lisa Voigt

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

 

 

__________

Kontakt

Telefon 03834 / 867722
E-Mail
lisa.voigt[at]med.uni-greifswald.de

Profil

Profil

Körperliche Aktivität kann dazu beitragen, Bluthochdruck, Übergewicht oder „Volkskrankheiten“ wie Diabetes entgegenzuwirken. Die Untersuchung von Zusammenhängen zwischen körperlicher (In)aktivität und Gesundheit ist dank umfangreicher Datensätze bereits vorliegender Studien möglich. Eine Herausforderung bei diesen Datensätzen: Unterschiedliche Methoden zur Messung von (In)aktivität haben in der Vergangenheit zu Ergebnissen geführt, die oft enorm voneinander abweichen. Der Grund dafür sind Schwachstellen in den Erfassungsmethoden. Fragebögen sind etwa von einer korrekten Selbsteinschätzung der Teilnehmer*innen abhängig, Aktivitäts-Tracker können hingegen nicht bei allen Aktivitäten im Alltag getragen werden und müssen beispielsweise beim Schwimmen abgelegt werden.

In meiner Forschung beschäftigt mich daher die Frage, wie und mit welchen Methoden es gelingt, die Messung körperlicher Aktivität zu verbessern. Auf der einen Seite sehe ich dabei das Potential, die Genauigkeit von Fragebögen zu erhöhen. Das gelingt beispielsweise durch die Einbindung von Videos zur Visualisierung der unterschiedlichen Arten körperlicher Aktivität. Diese erleichtern es Teilnehmer*innen, die Art und den Umfang der eigenen Aktivität richtig einzuschätzen. Auf der anderen Seite besteht ein hoher Bedarf, nicht über Schwachstellen von Aktivitäts-Trackern hinwegzusehen. So ist das zuverlässige Tragen eines solchen Gerätes durch eine Person eine Voraussetzung dafür, genügend Informationen über Art und Umfang körperlicher Aktivität zu erhalten und eine individuelle Rückmeldung zu geben. Eine hohe Genauigkeit der Daten zur körperlichen (In)aktivität in epidemiologischen Studien bildet die Grundlage für geeignete Maßnahmen der Prävention von Krankheiten in der breiten Bevölkerung. Je genauer die Daten sind, desto besser können Maßnahmen in Zukunft auf die Bedürfnisse der Bevölkerung abgestimmt werden.

Vita

Vita

Seit 2019                            

Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Abteilung für Präventionsforschung und Sozialmedizin, Institut für Community Medicine, Universitätsmedizin Greifswald

2015 - 2019  

Doktorandin und Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Institut für Sozialmedizin und Prävention, Universitätsmedizin Greifswald

2009 - 2010

Studium der Psychologie, James Cook University Townsville, Australia

2006 - 2014             

Studium der Psychologie, Universität Potsdam

Wissenschaftliche Kooperationen und Netzwerke

Wissenschaftliche Kooperationen und Netzwerke

Deutsches Zentrum für Herz-Kreislauf-Forschung (DZHK)

Aktuelle Forschungsprojekte

Publikationen

Publikationen (nach Aktualität)

AKTUELLES