Home  Allgemeines  Anmeldung/Einschreibung  Kontakt  
  Funktion  Prothetik  Ästhetik  CAD/CAM  Digital
DeutschEnglish
Allgemeines
Aktuelles
Downloads
Modulübersicht
Modulprovider
Termine
Kosten
Teilnehmer
Absolventen

Home    Ästhetik    Allgemeines
Masterstudiengang Zahnmedizinische Ästhetik und Funktion

Zweieinhalb Jahre berufsbegleitend (inklusive Masterarbeit), 21 Module in zwölf Terminblöcken, Kursorte wechselnd (Westerburg, München und Greifswald), hochkarätige Lehrer.

 

Erwerb des international anerkannten Titels Masters of Science (M.Sc.) einer staatlichen Volluniversität

  • Gesamtes Therapiespektrum
  • Komplexe ästhetische Lösungen
  • Dentale Hochtechnologie und Biomaterialien
  • Präzision in der zahnärztlichen Umsetzung
  • Integration in den Praxisalltag

 

 

Ziele des Weiterbildungsstudiums

Das Studium soll eine interdisziplinäre, berufsbezogene und wissenschaftliche Weiterbildung in zahnmedizinischer Ästhetik und Funktion sein. Der Studierende erwirbt im Studiengang zum einen umfassende Kenntnisse und Fertigkeiten in der Anwendung von Methoden der Rekonstruktion mit dem Schwerpunkt auf funktionelle und ästhetische Aspekte, zum anderen aber auch die Fähigkeit, die verfügbaren Methoden im Kontext kritisch zu beurteilen und Fragestellungen, die sich im Zusammenhang mit dem Einsatz der Methoden ergeben, wissenschaftlich zu untersuchen. Aus diesem Grund beinhaltet das Studium praxisbezogene und wissenschaftliche Schwerpunkte:

  1. Rekonstruktion auf hohem zahnmedizinischen Qualitätsniveau mit dem besonderen Anspruch an die rote und weiße Ästhetik, sowie funktionelle Aspekte des neuromuskulären Regelkreises
  2. Erfassung von Indikationen und Kontraindikationen im speziellen Erkennen von Patienten mit einer Somatisierungsstörung und nicht real bezogenen Wünschen (Projektionsphänomen), so wie parodontaler und myoarthrogener Erkrankungen
  3. Integration von Behandlungsstrategien in den Praxisalltag (Optimieren von Workflowprozessen, etc.) einschließlich Teamwork und vernetztes Arbeiten mit dem zahntechnischen Labor.
  4. Grundlagen und Fertigkeiten in Literaturrecherchen und wissenschaftlichen Datenanalysen
  5. Bewertung der Entscheidungsfindung unter wissenschaftlichen und evidenzbasierten Gesichtspunkten
  6. wissenschaftliche Hintergründe der einzelnen Verfahren und der dabei angewendeten Materialien und Werkstoffen und biologischen Gesichtspunkten

 

Für den Erwerb des Masters of Science in Zahnmedizinischer Ästhetik und Funktion schließt das Studium mit einer Masterthesis und einem Kolloquium ab.

 

Modulstandorte

Die Module finden in Greifswald, Westerburg, München, Frankfurt, Aachen und Wuppertal statt. Welches Modul wo stattfindet, ist in den Terminplänen benannt.

 

Impressum  Sitemap  Drucken  Seitenanfang