Forschungsschwerpunkte

Die Forschungsschwerpunkte am Institut für Medizinische Biochemie und Molekularbiologie sind in die fakultätsübergreifenden Schwerpunkte "Infektion und Entzündung", "Herz und Kreislauf" sowie "Abdominelle und Stoffwechselerkrankungen" im Bereich der Molekularen Medizin eingebettet.

Dabei wird vor allem die Redox-, Proteostase- und Immunkontrolle von Zellfunktionen unter physiologischen und pathologischen Gesichtspunkten im Bereich dieser Schwerpunkte bearbeitet. Pathologische Situationen sind dabei Proteinopathien, Herz- Kreislauf-Erkrankungen, Infektionen, Autoimmunerkrankungen oder Tumorerkrankungen.

Projekte des Institutes werden von der DFG, der Fritz-Thyssen-Stiftung und verschiedenen Landesinitiativen gefördert.

 

Folgende Arbeitsgruppen forschen am Institut für Medizinische Biochemie und Molekularbiologie: