Home  Allgemeines  Anmeldung/Einschreibung  Kontakt  
  Funktion  Prothetik  Ästhetik  CAD/CAM  Digital
DeutschEnglish
Allgemeines
Aktuelles
Downloads
Modulübersicht
Modulprovider
Termine
Kosten
Teilnehmer
Absolventen

Home    Ästhetik    Modulübersicht     Modul 2
2 - Klinische Methodiken und Techniken

Modulart: Grundlagenmodul

 

Für das Modul Nummer 2 erhalten Sie 18 BZÄK/DGZMK-Punkte.

 

Qualifikationsziele:

  • Erwerb von Kenntnissen zur funktionellen Anatomie und Pathologie des stomatognathen Systems
  • Übersicht der Aktuellen Leitlinien zur Diagnostik von CMD und MAP
  • Screening aller Anteile des stomatognathen Systems bei der Erstuntersuchung als Grundlage für nachvollziehbaren Einsatz zusätzlicher diagnostischer Verfahren und an der Problematik des Patienten orientierten Therapieentscheidungen
  • Differenziertes, therapieorientiertes Vorgehen und Entscheidungswege in der Diagnostik
  • Behandlungs-, Zeit-, Labor- und Finanzplanung  bei komplexen Fällen aufbauend auf der systematischen Diagnostik
  • Klare Leitlinien für Präsentation der Fälle

Eingangsvoraussetzung:

keine

 

Ausrüstung:

keine

 

Inhalt:

  • Funktionelle Anatomie und Physiologie der Anteile des neuromuskulären Funktionskreises des stomatognathen Systems
  • Biologische Grundlagen zur Beschreibung und Erfassung der Funktionstüchtigkeit des stomatognathen Systems
  • Ausschlusskriterien und differential-diagnostische Verfahren
  • Klassifizierungsmöglichkeiten für klinische Befunde und Krankheitsbilder
  • Anamneseerhebungsmethoden mit Ein- und Ausschlusskriterien
  • Screening aller Anteile des stomatognathen Systems
  • Erkennen von kompensierten Strukturstörungen
  • Bedeutung funktioneller und struktureller myo-arthogener Befunde für die rekonstruktive Phase
  • Synoptische (konfluierende) Diagnostik und graphische Darstellung der Befunde.
  • Wirkweise und Anwendung periprothetischer funktionstherapeutischer Maßnahmen
  • Handhabung störender Parafunktionen
  • Planung komplexer Behandlungsabläufe unter Berücksichtigung der ästhetischen Rehabilitation
  • Maßnahmen bei während der rekonstruktiven Phase auftretenden funktionellen und strukturellen Problemen
  • Zeit-, Labor- und Finanzplanung  bei komplexen Fällen
  • Möglichkeiten multimedialer Unterstützung

Assessment:

  • Studium der vom Modulprovider vorgegebenen Literatur. 2-3 Studenten tragen in einem 30-minütigen Referat eine Zusammenfassung einer vorgegebenen Thematik vor
  • Dokumentation von 3 eigenen Patientenfällen nach vorgegebenen Kriterien

 

 

 

Zurück

Impressum  Sitemap  Drucken  Seitenanfang