Vollblutspende

Bei der Vollblutspende werden Ihnen 500ml Blut entnommen, die Blutentnahme dauert ca. 5-10 Minuten. Aus jeder Vollblutspende können dann bis zu drei verschiedene Blutpräparate zur Patientenversorgung hergestellt werden.

 

 

Die roten Blutkörperchen (Erythrozytenkonzentrat) sind etwa 42 Tage haltbar. In dieser Zeit lagern wir das Präparat bei ca. 4°C in unserer Kühlzelle, bis es von unseren Kliniken z.B. für eine Operation angefordert wird.

Die Blutplättchen (Thrombozytenkonzentrat) sind besonders empfindliche Zellfragmente, die gemeinsam mit Eiweißen aus der Blutflüssigkeit für die Gerinnung des Blutes zuständig sind. Sie sind nur 4 Tage haltbar und werden bei ca. 22°C gelagert.

Das Blutplasma (Gerinnungsproteine) wird tiefgefroren und liegt dann bei ca. -30 °C für 4 Monate in Quarantäne. Es ist danach für weitere 20 Monate haltbar. Nur durch die Untersuchung einer Folgespende nach frühestens  4 Monaten, kann das Plasma für Patienten eingesetzt werden.
Ein Teil des Blutplasmas wird im tiefgefrorenen Zustand an ein pharmazeutisches Unternehmen geliefert und dort zur Herstellung lebensrettender Medikamente in verschiedene Komponenten aufgetrennt.

 

Regelmäßige Vollblutspenden zur Sicherstellung der Patientenversorgung sind enorm wichtig.

 

Männer dürfen bis zu 6x und Frauen bis zu 4x innerhalb von 12 Kalendermonaten spenden.

Achtung

Es könnte demnächst kritisch werden. Der Bestand an Blutkonserven reicht nur für wenige Tage.
Wir brauchen mehr Blutspender!

Wann kann ich wieder Vollblut spenden gehen?

jQuery UI Datepicker - Default functionality

Frau Mann

Letzte Spende:

Möglicher Spendetermin: