Ablauf einer Plasmaspende

Ablauf einer Plasmaspende

Plasmaspenden sind Terminspenden. Sie brauchen keine Wartemarke ziehen. Kommen Sie bitte 5-10 Minuten vor Ihrem vereinbarten Termin, nehmen Sie sich einen Fragebogen und füllen diesen sorgfältig aus. Wenn die ärztliche Untersuchung frei ist, gehen Sie bitte unaufgefordert mit Ihrem ausgefüllten Fragebogen und gültigen Personalausweis hinein.

Vor der Plasmaspende messen wir ihren Blutdruck, ihre Temperatur und den Hämoglobinwert.

Danach geht es direkt in den Spendesaal. Ihnen wird eine Liege zugewiesen, Sie nehmen Platz, so dass Sie die nächsten 30-45 min. entspannt verweilen können. Die Punktionsstelle ihres Spendearmes wird desinfiziert und anschließend punktiert.

Das Blut wird über eine Pumpe in eine zum Beutelsystem gehörende Sammelglocke transportiert. Diese trennt die Blutflüssigkeit (Plasma) von den Blutzellen. Wenn eine gewisse Menge Blutplasma gesammelt worden ist, werden die Blutzellen über die nun rückwärts laufende Pumpe zurückgegeben. Abnahme und Rückgabe erfolgen also über die gleiche Kanüle. Damit das Blut im Sammelsystem nicht gerinnt, wird ihm ein gerinnungshemmender Zusatz beigemischt. Nach 4-7 Zyklen ist die eingestellte Sammelmenge erreicht. Je nach Blutfluss dauert eine Spende an der Maschine 35-45 Minuten.

Nach der Spende verweilen sie noch für 20-30 min. im Spenderimbiss, wo sie in Ruhe etwas Essen und Trinken sowie einen neuen Spendetermin ausmachen können. Im Spenderimbiss befindet sich auch die Box für den vertraulichen Selbstausschlussbogen. Nachdem sie diesen angekreuzt  und eingeworfen haben, erhalten sie ihre Aufwandsentschädigung.

 

 

 

Achtung

Es könnte demnächst kritisch werden. Der Bestand an Blutkonserven reicht nur für wenige Tage.
Wir brauchen mehr Blutspender!

Wann kann ich wieder Vollblut spenden gehen?

jQuery UI Datepicker - Default functionality

Frau Mann

Letzte Spende:

Möglicher Spendetermin: